Inhalt

Nicole Tepasse
Emir von Kuwait im Bundestag

KUWAIT

Beim Besuch des Emirs von Kuwait, Sabah al-Ahmad al-Jaber al-Sabah, am vergangenen Montag im Bundestag hat Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) die "auffälligen Fortschritte" des Golfstaats im Demokratieprozess und bei der Parlamentarisierung gewürdigt. "Ich sehe darin eine Bestätigung dafür, dass auch eine politische Entwicklungsstrategie, die natürlich auf die Geschichte, Tradition und Kultur eines Landes Rücksicht nehmen muss, in einer islamisch geprägten Welt nicht ausdrücklich zu demokratieunkompatiblen Lösungen kommen muss", sagte der Bundestagspräsident nach dem Gespräch mit seinem Gast.

Der Besuch des seit 2006 amtierenden Emirs belege das große beiderseitige Interesse an parlamentarischen Entwicklungen, betonte Lammert. Kuwait sei in Fragen der parlamentarischen Entwicklung vielen seiner Nachbarländer voraus. "Auch das Gespräch mit dem Emir und seiner Delegation hat dieses Interesse an weiterer parlamentarischer Entwicklung weiter bekräftigt", sagte der Bundestagspräsident.

Einig waren sich Lammert und der Emir, dass die guten Beziehungen zwischen Nationen durch bilaterale Abkommen ebenso vertieft werden können wie durch kulturelles Engagement der Investoren.

Aus Politik und Zeitgeschichte

© 2020 Deutscher Bundestag