Inhalt

Michaela Hoffmann
Erhalt mooriger Standorte

AGRAR

Die Bundesregierung soll eine flächendeckende Genehmigungspflicht für jegliche Umwandlung von Grünland und ein generelles Umbruchverbot für feuchte und moorige Standorte schaffen. Dies fordert die SPD-Fraktion in einem Antrag (17/1575), in dem sie zahlreiche kurz- und langfristige Maßnahmen auflistet, die sie für geeignet hält, die deutsche Landwirtschaft klimafreundlich umzubauen. So sollen etwa die Düngeverordnung verschärft und die Stickstoffüberschüsse begrenzt werden. Zudem fordert die SPD die Bundesregierung auf, den Weltagrarbericht von 2008 zu unterzeichnen und ihre Agrarpolitik an den Zielen einer "weltweit nachhaltigen und multifunktionalen Landwirtschaft" auszurichten. Darüber hinaus sollten im Rahmen der Klimaschutzpolitik auch für die Land-, Forst und Fischereiwirtschaft konkrete Treibhausgasminimierungsziele definiert und Maßnahmen geplant werden, durch die Land- und Forstwirtschaft in das bestehende Regime zur Minderung der Treibhausgabe verbindlich einbezogen werden könne, heißt es weiter. Die SPD-Fraktion fordert auch, für Verbraucher eine größere Transparenz beim Einkauf zu schaffen, damit diese "klimaschonend, nachhaltig und sozial verantwortungsvoll" einkaufen können. Bei der anstehenden Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) soll sich die Regierung dafür einsetzen, dass die europäische Förderpolitik Anreize für eine nachhaltige und klimaschonende Landwirtschaft schafft.

Aus Politik und Zeitgeschichte

© 2016 Deutscher Bundestag