Inhalt

Tatjana Heid
Einigkeit und Feierlichkeit

3. OKTOBER Bremen und Berlin feiern die Wiedervereinigung

Ein großes Ereignis muss groß gefeiert werden. Das gilt auch für den 20. Jahrestag der deutschen Einheit. In Bremen beginnen die Feierlichkeiten bereits am 2. Oktober. Höhepunkt soll die symbolische Übergabe der Bundesratspräsidentschaft vom Bremer Bürgermeister Jens Böhrnsen (SPD) an die Ministerpräsidentin von Nordrhein-Westfalen, Hannelore Kraft (SPD), am Sonntag um 15 Uhr sein. Kraft löst Böhrnsen turnusgemäß am 1. November an der Spitze des Bundesrates ab, der an diesem Mittwoch vor zehn Jahren seine erste Sitzung nach dem Umzug nach Berlin absolvierte.

In Berlin findet am 3. Oktober ab 18.30 Uhr eine Feier auf dem Platz der Republik statt. Eingeladen sind die Mitgestalter der deutschen Einheit, Vertreter der Verfassungsorgane und alle Bürger. Auf der Gästeliste stehen unter anderem: Richard von Weizsäcker, Helmut Kohl (CDU) und Hans-Dietrich Genscher (FDP). Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) wird in einer Ansprache die Ereignisse von damals einordnen, während auf die Westfassade des Reichstages Bilder von der Wiedervereinigung projiziert werden. Unter anderem treten der Sänger Clueso, die STÜBA-Philharmonie und die Deutsche Chorjugend auf. Das Programm endet um 19.30 Uhr mit Nationalhymne und Feuerwerk. Das ZDF sendet am 3. Oktober ab 19.10 Uhr live vom Reichstagsgebäude, die ARD ab 12 Uhr live aus Bremen.

Aus Politik und Zeitgeschichte

© 2016 Deutscher Bundestag