Inhalt

Kirsten Menzel
IPS-Stipendiaten in Berlin

BUNDESTAG

Mit einem doppelten Glückwunsch hieß Bundestagsvizepräsidentin Petra Pau (Die Linke) am vergangenen Donnerstag in der Freien Universität Berlin 115 junge Menschen aus 27 verschiedenen Ländern willkommen: Sie sind Auserwählte für das Internationale Stipendienprogramm des Deutschen Bundestages (IPS) und zudem Jubiläumsstipendiaten. Vor 25 Jahren startete das Stipendienprogramm.

In den nächsten fünf Monaten werden die Hochschulabsolventen die Arbeitsweise des Bundestages kennenlernen - "nicht zuschauend, sondern aktiv", betonte Pau. Sie werden in einem Abgeordnetenbüro mitarbeiten, Wahlkreisarbeit kennenlernen und an Seminaren teilnehmen.

Die Stipendiaten hatten bei ihrer Begrüßung zwei Minuten Zeit, um ihr Land vorzustellen. So erfuhren die Gäste, dass die englische Königin moldawischen Wein trinkt und ein Ungar das Streichholz erfand. Die serbischen Teilnehmer zeigten auf der Bühne, wie ein traditioneller Heiratsantrag in Serbien abläuft, die Teilnehmer aus Aserbaidschan tanzten und die Stipendiaten aus Kroatien verteilten Kuchen, um ihr Land schmackhaft zu machen.

Aus Politik und Zeitgeschichte

© 2020 Deutscher Bundestag