Inhalt

Helmut Stoltenberg
Kuppel-Zugang erleichtert

BUNDESTAG

Der Zugang zu Kuppel und Dachterrasse des Reichstagsgebäudes wird erleichtert: Von Gründonnerstag, dem 21. April, an sind beide Bereiche auch für Besucher wieder zugänglich, die nur die Reichstagskuppel besuchen möchten, wie der Bundestag vergangene Woche mitteilte. Interessenten müssen sich spätestens zwei Werktage vor dem gewünschten Termin beim Besucherdienst anmelden - per Internet, Fax (030/22736436) oder Post.

Kuppel und Dachterrasse waren nach Terrorwarnungen am 22. November 2010 gesperrt worden. Zwar blieb der Zugang für angemeldete Gäste des Dachrestaurants gewährleistet, doch war eine Besichtigung von Dachterrasse und Kuppel auch für sie nicht möglich. Seit Anfang Dezember konnten sie die Kuppel wieder besichtigen - ebenso wie Besucher des Parlaments, die sich etwa zu einer Plenarsitzung oder einer Hausführung angemeldet hatten. Nicht möglich war es dagegen, lediglich Dachterrasse und Kuppel zu besuchen.

Andere im November verschärfte Sicherheitsmaßnahmen rund um die Bundestagsgebäude wurden Anfang April zurückgefahren. So sind die Zugänge zum Parlamentsviertel nicht mehr gesperrt und das Spreeufer passierbar. Zudem halten Gitter nicht mehr Passanten rund um das Reichstagsgebäude weitläufig auf Distanz, sperren aber weiter die Ost- und Westseite des Gebäudes vom "normalen" Publikumsverkehr ab. Eine Bundestagssprecherin verwies darauf, dass die Sicherheitslage weiter angespannt bleibe und das Parlament nach wie vor als ein besonderes Ziel gelte. Die für Feburar und März genannten Gefährdungen seien indes nicht eingetreten und bestimmte Sicherungsmaßnahmen daher reduziert worden. Dazu zähle die Herabstufung der bisher verschärften Zugangskontrolle im Umfeld bestimmter Bundestagsbauten.

Aus Politik und Zeitgeschichte

© 2020 Deutscher Bundestag