Inhalt

Hans-Jürgen Leersch
Hinsken leitet Ausschuss

WIRTSCHAFT

Neuer Vorsitzender des Bundestagsausschusses für Wirtschaft und Technologie ist Ernst Hinsken (CSU). Er folgt auf Eduard Oswald (CSU), der zum Vizepräsidenten des Bundestages gewählt worden war. Ebenso wie Oswald ist auch Hinsken (68) ein ausgewiesener Wirtschaftsfachmann mit ausgesprochener Mittelstandsorientierung. Dafür sorgt schon sein beruflicher Weg: Hinsken ist Bäcker- und Konditormeister und fühlt sich nicht diesem Berufszweig, sondern dem gesamten Handwerk und dem Mittelstand verpflichtet. Ein sichtbares Zeichen ist seine Führungsrolle als 1. Stellvertretender Vorsitzender der Mittelstandsabgeordneten des Parlamentskreises Mittelstand (PKM) in der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. Der PKM ist die größte Vereinigung innerhalb der Unionsfraktion. Der 1980 erstmals in den Bundestag gewählte Politiker war über viele Jahre wirtschafts- und verkehrspolitischer Sprecher der CSU-Landesgruppe und im letzten Kabinett von Bundeskanzler Helmut Kohl Parlamentarischer Staatssekretär im Landwirtschaftsministerium.

In der 14. und 15. Legislaturperiode war Hinsken Vorsitzender des Ausschusses für Tourismus und von 2005 bis 2009 Beauftragter der Bundesregierung für Tourismus. Zuletzt war Hinsken Vorsitzender des Unterausschusses für regionale Wirtschaftspolitik und hatte dort den Kongress "Zukunft der strukturschwachen und ländlichen Räume" (siehe Seite 14) organisiert.

Aus Politik und Zeitgeschichte

© 2016 Deutscher Bundestag