Inhalt

Annette Sach
Hinter dem Heiligenschein

BUNDESPRÄSIDENT Mario Frank porträtiert Joachim Gauck

Manche Talente werden früh sichtbar: "Ich vermochte ein ganzes Weihnachtgedicht aufzusagen, ohne mich zu verhaspeln", zitiert Biograph Mario Frank Bundespräsident Joachim Gauck. Der damals fünfjährige Joachim bekam dafür vom Weihnachtsmann einen Holzpanzer geschenkt. Eine von vielen kleinen, scheinbar nebensächlichen Anekdoten, mit denen Frank "eine" - wie es im Titel heißt - Biographie des Mannes vorlegt, der als Bundespräsident von vielen bewundert wird, gleichzeitig aber, wie kein anderer Präsident vor ihm, polarisiert und gesellschaftliche Debatten auslöst.

Um das Phänomen Gauck zu beschreiben, hat Frank akribisch Akten gewälzt und mit Familie, Freunden und Wegbegleitern sowie nicht zuletzt zehn Mal mit Gauck selbst gesprochen. Der Autor zieht daraus - gelegentlich etwas hobbypsychologisch und holzschnittartig - Erklärungen, was den früheren Pfarrer und Stasi-Aufklärer im Schloss Bellevue wirklich bewegt und motiviert. Was Franks Buch lesenswert macht, ist nicht allein Gaucks Lebensweg, sondern die detaillierte und spannende Beschreibung seines alltäglichen Lebens in drei verschiedenen deutschen Systemen. Dabei lohnt es sich, alle über 400 Seiten zu lesen und nicht, wie offenbar viele, nur die etwas eitele Einführung des Autors. Denn ebenso interessant wie das Buch selbst war die Debatte, die es auslöste, bevor es überhaupt auf den Markt kam. In einer Besprechung des "Spiegel" pickte der Autor angebliche Charaktereigenschaften Gaucks aus Franks Biographie heraus: der Präsident sei "schusselig", habe eine "höhere Affinität zu Frauen, und zeige "Ermüdungserscheinungen", heißt es unter anderem darin. Eine Vorabmeldung des Magazins wurde zum medialen Lauffeuer, das eine Lawine aus Spekulationen und Gerüchten auslöste. Frank selbst erklärt dazu in einem Interview, der Präsident besitze inzwischen einen "Heiligenschein", der "auch gefährlich" sein könne. Dass will er aber entgegen anderer Thesen nicht als Kritik am ersten Mann im Staate verstanden wissen. So könnte ein Fazit aus Franks Biographie auch lauten: "Wer selber liest, ist klar im Vorteil."

Mario Frank:

Gauck - eine Biographie

Suhrkamp, Berlin 2013; 416 S. 19,95 €

Aus Politik und Zeitgeschichte

© 2016 Deutscher Bundestag