Inhalt

Bernd Haunfelder
Personalia

>Heinz Eyrich gest.

Bundestagsabgeordneter 1969-1978, CDU

Am 28. August starb Heinz Eyrich im Alter von 86 Jahren. Der promovierte Jurist aus Freiburg trat 1955 der CDU bei, war von 1965 bis 1969 stellvertretender Bundesvorsitzender der Jungen Union und gehörte von 1979 bis 1991 dem CDU-Landesvorstand Baden-Württemberg an. Von 1986 bis 1991 stand er an der Spitze des Bundesarbeitskreises Christlich-Demokratischer Juristen. Von 1962 bis 1969 war er Mitglied des Freiburger Gemeinderats. Eyrich, stets Direktkandidat des Wahlkreises Lörrach-Müllheim, engagierte sich im Bundestag im Rechtsausschuss. Von 1978 bis 1991 amtierte er als Justizminister von Baden-Württemberg und gehörte von 1980 bis 1992 dem dortigen Landtag an.

>Hermann Josef Unland gest.

Bundestagsabgeordneter 1969-1990, CDU

Hermann Josef Unland starb am 3. September im Alter von 86 Jahren. Der promovierte Jurist und Diplom-Volkswirt, der zuletzt in Münster lebte, war von 1954 bis 1958 Assistent des ehemaligen Reichskanzlers Heinrich Brüning im Seminar für Politische Wissenschaften in Köln und von 1967 bis 1978 Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands Bekleidungsindustrie. 1946 schloss er sich der CDU an und amtierte 1966/67 als stellvertretender CDU-Bundesgeschäftsführer. Unland, stets Direktkandidat der Wahlkreise Ahaus - Bocholt bzw. Borken, engagierte sich im Bundestag zuletzt im Wirtschaftsausschuss, dessen Vorsitz er von 1983 bis 1990 inne hatte. Von 1981 bis 1991 gehörte er der Parlamentarischen Versammlung des Europarats und der WEU an. Unland, der CSU-Abgeordnete Ernst Hinsken und der CDU-Abgeordnete Franz Sauter hatten am Abend des 9. November 1989, als die Nachricht von der Öffnung der "Berliner Mauer" im Bundestag bekannt wurde, das Deutschlandlied angestimmt. Danach erhob sich nahezu das gesamte Plenum und sang die Hymne mit.

>Jürgen Koppelin

Bundestagsabgeordneter 1990-2013, FDP

Jürgen Koppelin wird am 14. September 70 Jahre alt. Der Rundfunk-Redakteur aus Bad Bramstedt im Kreis Segeberg schloss sich 1962 der FDP an und stand von 1993 bis 2011 an der Spitze seiner Partei in Schleswig-Holstein. Dem FDP-Bundesvorstand gehörte er von 1979 bis 1983 sowie von 1993 bis 2007 an und war von 2003 bis 2005 Präsidiumsmitglied. Als Parlamentarischer Geschäftsführer der FDP-Bundestagsfraktion amtierte Koppelin von 1998 bis 2009 und als stellvertretender Fraktionsvorsitzender von 2009 bis 2011. Der langjährige haushaltspolitische Sprecher seiner Partei war von 1990 bis 1994 Mitglied des Verteidigungsausschusses und engagierte sich danach stets im Haushaltsausschuss.

>Ekkehart Eymer

Bundestagsabgeordneter 1976-1980, 1981-1983, CDU

Am 22. September begeht Ekkehart Eymer seinen 70. Geburtstag. Der Rechtsanwalt aus Lübeck wurde 1973 in den Bundesvorstand der Jungen Union gewählt und amtierte dort als Schatzmeister und Justitiar. Von 1972 bis 1975 stand er an der Spitze des CDU-Kreisverbands Lübeck. Von 2003 bis 2008 gehörte er der dortigen Bürgerschaft an. Im Bundestag arbeitete Eymer im Ausschuss für Raumordnung, Bauwesen und Städtebau, im Forschungs- sowie im Innerdeutschen Ausschuss mit. Seine Ehefrau Anke, gleichfalls CDU, war von 1990 bis 2009 Mitglied des Bundestags.

>Klaus Reichenbach

Bundestagsabgeordneter 1990-1994, CDU

Klaus Reichenbach wird am 22. September 70 Jahre alt. Der Ingenieur und Rechtsanwalt aus Hartmannsdorf b. Chemnitz trat 1969 der CDU in der DDR bei, war dort Kreis- und Bezirksverbandsvorsitzender und stand 1990/91 an der Spitze des CDU-Landesverbands Sachsen. Von März bis Oktober 1990 gehörte er der ersten frei gewählten Volkskammer an. Parallel dazu bekleidete Reichenbach das Ministeramt im Amt des Ministerpräsidenten. Im Bundestag war er Mitglied des Sportausschusses sowie des EG-Ausschusses. Seit 25 Jahren ist Reichenbach Präsident des sächsischen Fußballverbands und gehört dem Vorstand des Deutschen Fußball-Bunds an.

>Horst Jungmann

Bundestagsabgeordneter 1976-1994, SPD

Am 24. September vollendet Horst Jungmann sein 75. Lebensjahr. Der Beamte der Bundeswehrverwaltung aus Wittmoldt im Kreis Plön trat 1966 der SPD bei, war von 1970 bis 1976 Vorsitzender des Ortsvereins Ratjensdorf-Wittmoldt und gehörte 1970/71 sowie von 1974 bis 1976 dem Kreistag in Plön an. 1975/76 amtierte er dort als Fraktionsvorsitzender. Im Bundestag arbeitete der langjährige Verteidigungsexperte seiner Partei in allen fünf Wahlperioden im Verteidigungsausschuss mit. Nach seiner Abgeordnetenzeit engagierte sich Jungmann im Auftrag der Friedrich-Ebert-Stiftung als Berater in Afrika..

Aus Politik und Zeitgeschichte

© 2016 Deutscher Bundestag