Inhalt

Vor 25 Jahren...
Benjamin Stahl
Eine Frage der Namen

28.9.1990: Letzte Arbeitssitzung der Volkskammer Die letzte reguläre Sitzung der DDR-Volkskammer sollte eigentlich nur knapp drei Stunden dauern. Doch am 28. September 1990 lieferten sich die Abgeordneten eine der hitzigsten Debatten in der kurzen Geschichten des ersten und einzigen demokratisch gewählten Parlaments der DDR. Schlussendlich stritten sie rund 16 Stunden. Stein des Anstoßes war die Frage, ob die Namen von Abgeordneten, die als informelle Mitarbeiter für die Staatssicherheit tätig gewesen waren, öffentlich genannt werden sollten oder nicht.

Aus Politik und Zeitgeschichte

© 2020 Deutscher Bundestag