Inhalt

Bernd Haunfelder
Personalia

>Regula Schmidt-Bott gest.

Bundestagsabgeordnete 1987-1989, Die Grünen

Am 11. Oktober starb Regula Schmidt-Bott im Alter von 70 Jahren. Die Hamburger Diplom-Psychologin trat 1966 der SPD bei, wechselte 1981 zur Alternativen Liste und schloss sich 1984 den Grünen an. 1990 verließ sie die Partei. Von 1982 bis 1984 war sie Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft. Im Bundestag gehörte Schmidt-Bott dem Innenausschuss an.

>Rainer Funke

Bundestagsabgeordneter 1980-1983, 1987-2005, FDP

Rainer Funke wird am 18. November 75 Jahre alt. Der Rechtsanwalt und Banksyndikus aus Hamburg trat 1972 in die FDP ein, wurde 1978 Schatzmeister des FDP-Landesverbands Hamburg und stand von 1993 bis 1995 an dessen Spitze. Funke, viele Jahre rechtspolitischer Sprecher sowie von 2005 bis 2013 Justitiar der FDP-Bundestagsfraktion, amtierte von 1991 bis 1998 als Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister der Justiz. Im Bundestag saß er im Wirtschafts- sowie im Rechtsausschuss.

>Christian Schwarz-Schilling

Bundestagsabgeordneter 1976-2002, CDU

Am 19. November vollendet Christian Schwarz-Schilling sein 85. Lebensjahr. Der promovierte Sinologe und Unternehmer schloss sich 1960 der CDU an, war von 1967 bis 1980 deren Generalsekretär in Hessen und gehörte von 1966 bis 1976 dem Landtag in Wiesbaden an. Von 1975 bis 1983 amtierte er als medienpolitischer Sprecher seiner Partei. Schwarz-Schilling, Bundesminister für das Post- und Fernmeldewesen von 1982 bis 1992, hatte die Weichen für die Privatisierung der Bundespost und das Kabelfernsehen gestellt. Im Bundestag gehörte er von 1994 bis 2002 dem Auswärtigen Ausschuss an. 2006/07 amtierte er als Hoher Repräsentant für Bosnien- Herzegowina.

>Horst Seefeld

Bundestagsabgeordneter 1969-1980, SPD

Horst Seefeld feiert am 21. November seinen 85. Geburtstag. Der Speditionskaufmann aus dem badischen Bretten trat 1947 in die SPD ein und von 1955 bis 1960 Juso-Vorsitzender in Baden-Württemberg. Im Bundestag arbeitete er zuletzt im Auswärtigen Ausschuss mit. Seefeld, von 1976 bis 1980 Präsident des Deutschen Rats der Europäischen Bewegung, gehörte von 1970 bis 1989 dem Europäischen Parlament und war von 1984 bis 1989 Vizepräsident.

>Paul Hoffacker

Bundestagsabgeordneter 1976-1980, 1982-1994, CDU

Am 24. November wird Paul Hoffacker 85 Jahre alt. Der promovierte Jurist und Akademiedirektor aus Essen war von 1965 bis 1977 Geschäftsführer der Bischöflichen Aktion "Adveniat" und stand von 1972 bis 1986 an der Spitze des Zentralverbands des Deutschen Kolpingwerks. Hoffacker, CDU-Mitglied seit 1958, gehörte bis 1999 dem Kreisvorstand Essen und zeitweise dem NRW-Landesvorstand der CDU an. Im Bundestag arbeitete er überwiegend im Ausschuss für Jugend, Familie, Frauen und Gesundheit mit, an dessen Spitze er von 1984 bis 1987 stand.

>Hermann Otto Solms

Bundestagsabgeordneter 1980-2013, FDP

Hermann Otto Solms begeht am 24. November seinen 75. Geburtstag. Der Ökonom, promovierte Agrarwissenschaftler und Unternehmer trat 1971 der FDP bei. Von 1973 bis 1976 war er persönlicher Referent der Bundestagsvizepräsidentin Liselotte Funke und amtierte von 1987 bis 1999 sowie von 2004 bis 2011 als FDP-Bundesschatzmeister. Das Amt übt er wieder seit 2013 aus. Außerdem gehörte er viele Jahre dem Bundesvorstand und dem FDP-Präsidium an. Solms war von 1991 bis 1998 Vorsitzender der FDP-Bundestagsfraktion und von 1998 bis 2013 Vizepräsident des Bundestags.

>Friedhelm Farthmann

Bundestagsabgeordneter 1971-1975, SPD

Friedhelm Farthmann vollendet am 25. November sein 85. Lebensjahr. Der promovierte Jurist und hauptberufliche Gewerkschaftsmitarbeiter trat 1958 der SPD bei. Er gehörte von 1986 bis 1993 dem SPD-Parteivorstand an. Farthmann, von 1975 bis 1985 nordrhein-westfälischer Arbeits- und Sozialminister und danach bis 1995 Fraktionsvorsitzender im Düsseldorfer Landtag, dem er von 1980 bis 1999 angehörte, engagierte sich im Bundestag im Wirtschaftsausschuss.

>Rita Streb-Hesse

Bundestagsabgeordnete 1998-2005, SPD

Am 29. November wird Rita Streb-Hesse 70 Jahre alt. Die Konrektorin aus Frankfurt trat 1966 der SPD bei, und amtierte dort von 1995 bis 2000 als Vorsitzende. Von 1985 bis 1991 war sie Frankfurter Stadtverordnete und von 1991 bis 1998 hessischen Landtagsabgeordnete. Seit 2006 ist sie wieder Stadtverordnete. Streb-Hesse gehörte im Bundestag dem Verkehrs- sowie dem Familienausschuss an.bmh

Aus Politik und Zeitgeschichte

© 2016 Deutscher Bundestag