Inhalt

Bernd Haunfelder
Personalia

>Konrad Kraske gest.

Bundestagsabgeordneter 1965-1980, CDU

Am 16. November starb Konrad Kraske im Alter von 90 Jahren in Freiburg im Breisgau. Der aus Berlin stammende promovierte Historiker wurde 1952 Mitarbeiter in der CDU-Bundesgeschäftsstelle. Von 1953 bis 1958 amtierte er als stellvertretender Bundesgeschäftsführer der Partei. Von 1953 bis 1956 stand er zudem an der Spitze des Rings Christlich-Demokratischer Studenten. 1958 übernahm Kraske das Amt des CDU-Bundesgeschäftsführers und behielt es bis 1970. Die Bundestagswahlkämpfe seiner Partei in den 1960er Jahren sind eng mit seinem Namen verknüpft. Von 1971 bis 1973 war er Generalsekretär der Christdemokraten. Als geschäftsführender Vorsitzender und Vorstandsmitglied hat er zudem die Entwicklung der Konrad-Adenauer-Stiftung, zu deren Mitbegründern er gehörte, über Jahrzehnte hinweg maßgeblich mitgeprägt. 1962 zählte Kraske schließlich zu den Gründungsmitgliedern des ZDF-Fernsehrats, dessen Vorsitz er von 1992 bis 2002 inne hatte. Als Bundestagsabgeordneter engagierte er sich vorwiegend im Verteidigungsausschuss. Mit Konrad Kraske starb der letzte Repräsentant der CDU, der noch zu Zeiten des ehemaligen Bundeskanzlers Konrad Adenauer die Geschicke seiner Partei mitgestaltet hat.

>Karin Rehbock-Zureich

Bundestagsabgeordnete 1994-2005, SPD

Karin Rehbock-Zureich wird am 29. November 70 Jahre alt. Die Lehrerin aus Jestetten im Kreis Waldshut trat 1978 den Sozialdemokraten bei und stand von 1988 bis 2012 an der Spitze des dortigen Ortsvereins der SPD. Sie amtiert zudem als stellvertretende Kreisvorsitzende in Waldshut und gehörte von 1992 bis 1998 dem SPD-Landesvorstand Baden-Württemberg an. Seit 1994 ist Rehbock-Zureich Mitglied des Kreistags in Waldshut und amtiert zugleich als Fraktionsvorsitzende. Im Bundestag wirkte sie in allen Wahlperioden im Verkehrsausschuss mit.

>Günter Graf

Bundestagsabgeordneter 1987-2002, SPD

Günter Graf wird am 1. Dezember 75 Jahre alt. Der heute in Dötlingen im Kreis Oldenburg wohnhafte Polizeihauptkommissar schloss sich 1973 der SPD an. Von 1976 an gehörte er dem Unterbezirksvorstand Cloppenburg sowie später auch dem SPD-Bezirksausschuss Weser-Ems an. Von 1974 bis 2008 war er Ratsherr in Friesoythe/Kreis Cloppenburg und von 2002 bis 2008 Mitglied des dortigen Kreistags. Graf, seit 1960 Mitglied der Gewerkschaft der Polizei, engagierte sich im Bundestag vorwiegend im Innenausschuss. Zudem amtierte er zeitweise als stellvertretender innenpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion.

>Peter Letzgus

Bundestagsabgeordneter 1994-2005, CDU

Am 1. Dezember begeht Peter Letzgus seinen 75. Geburtstag. Der aus Burg bei Magdeburg stammende Lehrer an einer Polytechnischen Oberschule und spätere Leiter einer Kreisvolkshochschule trat 1991 der CDU bei. Er war Vorsitzender des Stadtverbands Burg und Beisitzer im CDU-Kreisvorstand Jerichower Land. Letzgus arbeitete im Bundestag im Umweltausschuss, im Verkehrs- sowie im Sportausschuss mit. Von 2002 bis 2006 war er Mitglied der Parlamentarischen Versammlung des Europarats sowie der Westeuropäischen Union.

>Klaus Rose

Bundestagsabgeordneter 1977-2005, CSU

Am 7. Dezember vollendet Klaus Rose sein 75. Lebensjahr. Der promovierte Historiker und Gymnasiallehrer aus Vilshofen schloss sich 1961 der CSU an, war dort von 1971 bis 1981 Ortsvorsitzender, stand von 1981 bis 1997 an der Spitze des Kreisverbands Passau-Land und war schließlich von 1995 bis 2005 stellvertretender Bezirksvorsitzender von Niederbayern. Von 1972 bis 1990 gehörte er dem Stadtrat seiner Heimatstadt und von 1972 bis 2008 dem Kreistag in Passau an. Von 1974 bis 1977 war Rose Abgeordneter im Bayerischen Landtag. Der Direktkandidat des Wahlkreises Passau engagierte sich im Bundestag vorwiegend im Haushaltsausschuss, dessen stellvertretenden Vorsitz von 1987 bis 1994 inne hatte sowie im Verteidigungsausschuss, an dessen Spitze er von 1994 bis 1997 stand. Danach war Rose bis 1998 Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister der Verteidigung.

>Klaus-Otto Zirkler

Bundestagsabgeordneter 1990, FDP

Klaus-Otto Zirkler begeht am 8. Dezember seinen 70. Geburtstag. Der Tierarzt aus dem sachsen-anhaltinischen Sangerhausen trat 1968 der Liberal-Demokratischen Partei Deutschlands bei, war 1990 Mitglied des Parteivorstands und wurde im August Mitglied der FDP bei. Von März bis Oktober 1990 gehörte Zirkler der ersten frei gewählten Volkskammer und danach bis Dezember dem Deutschen Bundestag an.bmh

Aus Politik und Zeitgeschichte

© 2016 Deutscher Bundestag