Inhalt

JUBILÄUM
Johanna Metz
In neuem Glanz

Das Lutherjahr wird weltweit gefeiert

Zwei Jahre lang war sie wegen Renovierungsarbeiten geschlossen, doch pünktlich zum Reformationsjubiläum erstrahlt die Schlosskirche in Wittenberg in neuem Glanz. Hier soll Martin Luther am 13. Oktober 1517 seine 95 Thesen angeschlagen haben; die Reformation nahm ihren Lauf.

Mit der feierlichen Wiedereröffnung durch Bundespräsident Joachim Gauck und Dänemarks Königin Margarethe II. begann bereits im November vergangenen Jahres das Festjahr zum 500. Jubiläum des legendären Ereignisses. Und auch 2017 werden unzählige Veranstaltungen an die Reformation erinnern, darunter drei Nationale Sonderausstellungen, die in Wittenberg, auf der Wartburg in Eisenach und in Berlin unter dem Motto "Die volle Wucht der Reformation" gezeigt werden.

Die Bundesregierung hat unter www.reformationsjubiläum-bund.de eigens ein Online-Portal eingerichtet, auf dem sie über die Vielzahl der Veranstaltungen informiert. Allein aus dem Etat von Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) stellt der Bund von 2011 bis einschließlich 2017 rund 44 Millionen Euro für Kulturprojekte und die Sanierung authentischer Reformationsstätten zur Verfügung. Im Ruhrgebiet startete bereits am 30. Oktober eine Reihe mit insgesamt 134 Veranstaltungen. In Wittenberg werden im Rahmen der "Weltausstellung Reformation" Kirchen aus aller Welt, internationale Institutionen, Organisationen, Initiativen und Kulturschaffende 16 Sommerwochen lang ihre aktuelle Sicht auf die Reformation präsentieren ("Weltausstellung Reformation"). Und die documenta in Kassel wird sich mit der Frage beschäftigen, was autonome Kunst und Kirche sich heute zu sagen haben und wie ein freier und offener Dialog beide Seiten bereichern kann.

Ein Höhepunkt der Feiern soll der 36. Deutsche Evangelische Kirchentag vom 24. bis 28. Mai in Berlin und Wittenberg sein, zu dem rund 140.000 Teilnehmer erwartet werden. Der Eröffnungsgottesdienst soll vor dem Brandenburger Tor stattfinden. Das Festjahr endet am 31. Oktober 2017, genau 500 Jahre nach dem Thesenanschlag. Einmalig wird dieser Tag bundesweit ein gesetzlicher Feiertag sein.

Aus Politik und Zeitgeschichte

© 2016 Deutscher Bundestag