Inhalt

Aufgekehrt
Sören Christian Reimer
Du kommst hier nicht rein!

Die Bibel ist voller Geschichten, die könnte man heute nicht mehr schreiben. Sodom und Gomorra zum Beispiel. Von "Nein heißt Nein" und #metoo hält man dort nichts, folglich lässt Gott Feuer und Schwefel regnen. Der gerechte Lot verliert Haus, Hof und seine zu neugierige Frau. Dann füllen seine zwei Töchter ihn ab, um sich von ihm schwängern zu lassen. Das klingt nach kruder Fantasie und einem Fall für Freud oder Jung, ist aber die Heilige Schrift.

Womit wir bei Sibylle Schmidt, Bezirksverordnete auf AfD-Ticket in Friedrichshain-Kreuzberg, dem Berghain und einem ominösen, inzwischen zurückgezogenen Antrag wären. Das Berghain ist ein berühmter Techno-Club in Berlin, dessen Gäste illegalen Substanzen und körperkontaktfreudigem Kennenlernen in sehr dunklen Räumen nicht abgeneigt sein sollen. So heißt es zumindest. Sodom und Gomorra witterte da wohl die eigentlich parteilose Schmidt. Per Antrag setzte sie für ihre Fraktion zur alttestamentarischen Strafe an - mit gewerberechtlichem Feuer und Schwefel! Der Laden soll nicht mehr tage- und nächtelang öffnen dürfen. Gegen zu viel sündige Nähe sollen Licht und Personal helfen. Böser Sex! Böse Drogen!

Vorgeblich zumindest. Die harschesten Worte findet die einstige Clubbetreiberin in dem Antrag nämlich für die so legendäre wie harte Einlasspolitik des Clubs: Feierwillige würden durch "unintelligente, unansehnliche Wichtigtuer" (sprich: Türsteher) selektiert. Ein klares Plädoyer für offene Clubgrenzen: Partygänger welcome! Das klingt dann allerdings weniger nach besorgter Bürgerin, sondern nach Furcht vor der Schlange im Feierparadies. Auch ein sehr biblisches Motiv.Sören Christian Reimer

Aus Politik und Zeitgeschichte

© 2020 Deutscher Bundestag