Inhalt

Bernd Haunfelder
Personalia

>Ursula Lietz gest.

Bundestagsabgeordnete 1998-2005, CDU

Am 11. November starb Ursula Lietz im Alter von 78 Jahren. Die Medizinisch-technische Assistentin aus Wuppertal trat 1983 der CDU bei, war von 1986 bis 1992 Vorsitzende der Frauen-Union des Bezirks Bergisches Land und von 1998 an dort auch stellvertretende CDU-Vorsitzende. Von 1984 bis 1998 gehörte sie dem Rat der Stadt Wuppertal an und stand von 1991 bis 1998 an der Spitze der CDU-Fraktion. Im Bundestag wirkte Lietz im Verteidigungsausschuss mit.

>Ernst Schwanhold

Bundestagsabgeordneter 1990-2000, SPD

Am 5. Dezember wird Ernst Schwanhold 70 Jahre alt. Der Diplom-Ingenieur aus Osnabrück trat 1972 der SPD bei und stand von 1986 an acht Jahre an der Spitze des dortigen Unterbezirks. Seit 1995 war er Mitglied des Vorstands der SPD-Bundestagsfraktion und von 1998 bis 2000 deren stellvertretender Vorsitzender. Schwanhold, wirtschaftspolitischer Sprecher der Fraktion von 1995 bis 1998, wirkte im Wirtschaftsausschuss und zuletzt im Vermittlungsausschuss mit. Von 1992 bis 1995 war er Vorsitzender der Enquete-Kommission "Schutz des Menschen und der Umwelt". Von 2000 bis 2002 amtierte er als Minister für Wirtschaft und Mittelstand, Energie und Verkehr in Nordrhein-Westfalen.

>Fritz Schumann

Bundestagsabgeordneter 1990-1994, PDS/Linke Liste

Am 8. Dezember wird Fritz Schumann 70 Jahre alt. Der promovierte Landwirt aus Kroppenstedt im Landkreis Börde trat 1975 der SED bei und wurde im Dezember 1989 Mitglied des SED/PDS-Parteivorstands. Von März bis Oktober 1990 war Schumann Mitglied der ersten frei gewählten Volkskammer. Im Bundestag engagierte sich der wirtschafts- und agrarpolitische Sprecher seiner Bundestagsgruppe im Finanz- sowie im Landwirtschaftsausschuss.

>Hans Peter Thul

Bundestagsabgeordneter 2006-2009, CDU

Am 8. Dezember wird Hans Peter Thul 70 Jahre alt. Der Diplom-Wirtschaftsingenieur aus Hessisch Oldendorf, CDU-Mitglied seit 1985, hatte seit 1999 verschiedene Parteiämter auf Stadt-, Kreis- und Bezirksebene inne, zuletzt als stellvertretender Vorsitzender des CDU-Bezirksverbands Hannover. Von 1991 bis 2011 war er Stadtrat in Hessisch Oldendorf und von 2003 bis 2006 Mitglied des niedersächsischen Landtags. Im Bundestag engagierte sich Thul im Ausschuss für die Angelegenheiten der Europäischen Union.

>Renate Schmidt

Bundestagsabgeordnete 1980-1994, 2005-2009, SPD

Am 12. Dezember vollendet Renate Schmidt ihr 75. Lebensjahr. Die Systemanalytikerin aus Nürnberg trat 1972 der SPD bei. Von 1991 bis 2000 stand sie an der Spitze der bayerischen Landespartei und amtierte von 1997 bis 2003 als stellvertretende Bundesvorsitzende. 2002 berief sie Bundeskanzler Schröder zur Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. In ihrer von einer nachhaltigen Familienpolitik geprägten Amtszeit bis 2005 förderte sie vor allem die Kleinkinderbetreuung, kinderreiche Familien und Alleinerziehende. Schmidt hatte schon zuvor viele Jahre im Familienausschuss mitgewirkt. Von 1990 bis 1994 amtierte sie als Vizepräsidentin des Bundestags. Danach gehörte sie bis 2002 dem Bayerischen Landtag an und stand bis 2000 an der Spitze der SPD-Fraktion. Schmidt engagiert sich nach wie vor ehrenamtlich für soziale und medizinische Belange und ist Mitglied zahlreicher Gesellschaften, Stiftungen und Verbände. Sie ist Ehrenbürgerin der Stadt Nürnberg.

Aus Politik und Zeitgeschichte

© 2016 Deutscher Bundestag