Inhalt

ORTSTERMIN MIT DEM: KUPPEL-AUDIOGUIDE FÜR KINDER
Claire Horst
»Hallo, Du da!«

Kinder interessieren sich nicht für Politik? Das muss nicht sein, wenn Bernd das Brot sie ihnen näher bringt. Bernd ist der jüngste Zuwachs des Bundestages und als sprechendes braunes Kastenbrot ein ungewöhnlicher Mitarbeiter. Als Fernsehfigur im Kinderkanal verbringt er den Tag gewöhnlich schimpfend auf seinem Lehnsessel. Die jüngsten Besucher der Reichstagskuppel können ihn jetzt auch außerhalb des Fernsehens erleben.

Seit dem 26. März gibt es einen besonderen Audioguide. Kinder können Bernd dabei zuhören, wie er seine Freunde Chili das Schaf und Briegel den Busch durch die Kuppel führt. Nebenbei erklären die drei, welche Sehenswürdigkeiten zu sehen sind, etwa der Tiergarten, das Bundeskanzleramt und das Brandenburger Tor. Auf die Gebäude zeigen kann Bernd nicht - "meine Arme, ihr wisst schon". Die Kinder verstehen die Witze, die nichteingeweihten Erwachsenen wohl ein Rätsel bleiben, und Bernds permanent schlechte Laune finden sie eher unterhaltsam.

"Deswegen ist er ja so lustig!", erklären die Sechsklässler, die mit ihrer Klassenlehrerin Elke Mudrich am Wandertag aus Blankenfelde gekommen sind. Über den Bundestag wissen sie noch nicht so viel. Fragen haben sie deshalb eine Menge. Zum Beispiel auch an die Bundeskanzlerin, die sie gerne treffen würden.

"Ich würde sie fragen, wie es ihr geht", sagt eine Schülerin, "und wie sie an ihren Job gekommen ist." Mit Bernd als Ersatzprominenz geben sich die Schüler aber gern zufrieden: "Hallo, Du da!", so beginnt die Audioführung, und wenn alles gut geht, sind die Zuhörer schnell gefesselt. "Bei mir spricht so ein alter Mann", beschwert sich ein Junge. Der Guide für Erwachsene wird gegen einen Bernd-Guide umgetauscht. "Ja, das ist anders", der Junge ist zufrieden.

Bei den Kindern kommt der Audioguide gut an. Anders als ihre Lehrer hat Bernd eine "eingängige Stimme", meinen sie. Madeleine gefällt besonders die Musik: Nach jeder Erklärung ertönt eine Melodie, um die Besucher zum nächsten Aussichtspunkt zu lotsen.

Dort überlegen die drei Figuren dann etwa, was man im Tiergarten so alles tun könnte oder was vielleicht gerade in der Charité passiert. Auf der Reichstagskuppel angekommen, fragen sie sich: Wie ist das eigentlich mit dem Loch in der Kuppel, kann man dort hineinspringen? Für Bernd endet das Experiment damit, dass er im Loch der Kuppel stecken bleibt - seine Freunde müssen ihn herausziehen. Für die Sechstklässler aus Blankenfelde ist das der Höhepunkt der Audiotour.

"Bisher haben wir nur positive Rückmeldungen bekommen", sagt Rainer Wiebusch vom Besucherdienst des Bundestags. 400 bis 600 Kinder leihen den Guide täglich aus. Gemeinsam mit Karsten Schulte, dem Programmgeschäftsführer des Kinderkanals, hat Wiebusch das Konzept entwickelt. Bernd das Brot war ihm vorher gar kein Begriff, "um Gottes Willen!" sein erster Gedanke, als er sich eine Folge der Fernsehserie angesehen hat. Dass aber sogar eine studentische Mitarbeiterin eine Bernd-Lampe besitzt, hat ihn dann überzeugt. Außerdem sei Bernd sogar Grimme-Preisträger, eine gute Qualifikation für einen Mitarbeiter im Medienbereich. Inzwischen wollen sogar Erwachsene manchmal lieber den Audioguide für Kinder ausleihen, verrät Wiebusch.

Einige Verbesserungsvorschläge haben die Kinder aber doch: "Man braucht viel Zeit", sagt Jared. "Wenn man zu schnell weitergeht, wird der Text immer gleich unterbrochen." Er schlägt außerdem vor, Bernd sollte bei den Sehenswürdigkeiten die Himmelsrichtungen dazusagen, damit man sich besser orientieren kann. Angelina und Darleen finden, dass die Texte manchmal zu lang sind. Trotzdem würden alle den Audioguide weiterempfehlen, vor allem für Kinder und Jugendliche zwischen 8 und 15 Jahren. Die würden dann ebenfalls erfahren, dass das Loch in der Reichtstagskuppel zum Belüften (und leider nicht zum Hineinspringen) gebaut wurde.

Aus Politik und Zeitgeschichte

© 2020 Deutscher Bundestag