Inhalt

Monika Pilath
Regierung lobt Reisezentrale

TOURISMUS

Zum anhaltenden Deutschland-Reiseboom leistet die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) laut Bundesregierung einen wichtigen Beitrag. Dies bestätige auch ein Evaluierungsbericht zu den Erfolgskontroll-Mechanismen bei der DZT, erläuterte die Regierung vergangenen Mittwoch im Tourismusausschuss. Die DZT wirbt im Auftrag der Bundesregierung für das Reiseland Deutschland im Ausland. Nach Zahlen der DZT verbuchte Deutschland im Jahr 2011 63,8 Millionen ausländische Übernachtungen - ein Rekord. Zudem bleibt Deutschland mit 330,3 Millionen Übernachtungen das beliebteste Reiseland der Deutschen.

Die Koalitionsfraktionen mahnten, dass zwischen der Kontrolle und den eigentlichen Marketingaufgaben der DZT "ein vernünftiges Maß" gewahrt bleiben müsse. Die SPD und Die Linke interessierten sich für neue Akzente der DZT-Arbeit nach dem arabischen Frühling. Ein Vertreter der DZT machte deutlich, dass arabische Länder als touristischer Quellmarkt für Deutschland nur eine untergeordnete Rolle spielten. Die Grünen forderten die schriftliche Vorlage des Evaluationsberichts. Die Bundesregierung sagte zu, dies zu prüfen, verwies aber zugleich darauf, dass es sich um einen "internen Prüfbericht" handele.

Aus Politik und Zeitgeschichte

© 2020 Deutscher Bundestag