Inhalt

Julian Burgert
Kurz notiert

Anne Weber

Anne ist eine der diesjährigen Teilnehmerinnen des PPP-Programmes und für ein Jahr als Austauschschülerin in Denver, Colorado. Nach zwei Stationen in Tennessee und Nashville hat sie nun in den Rocky Mountains ihre Zelte aufgeschlagen.

In Denver besucht die 16-Jährige aus Oberfranken eine örtliche Highschool, die "so ganz anders" als ihre deutsche Schule ist: "Es gibt keine Klassen nach Jahrgängen und die Schüler identifizieren sich viel mehr mit ihrer Schule. Alle tragen Klamotten mit dem Logo der Schule." Außerdem ist das Fächerangebot viel größer als in Deutschland.

Seit der sechsten Klasse hatte Anne den Wunsch, ein Austauschjahr zu machen und die USA in der Realität zu erleben. Das PPP schien ihr dafür die perfekte Möglichkeit. "Das Schöne daran ist, dass ich den Leuten in den USA von Deutschland erzählen und ein Stück von Amerika wieder mit nach Hause nehmen kann". Sie sieht sich selbst ganz als "Juniorbotschafterin Deutschlands".

Obwohl sie erst ein paar Wochen in den USA ist, hat sie doch schon eine Menge gesehen. Bisherige Höhepunkte ihres Aufenthaltes waren der Besuch eines professionellen Baseballspieles, eines Footballspieles sowie der Niagara-Fälle. Kulinarisch hat es ihr der süße Eistee des Südens angetan.

Besonders gefällt ihr, wie schnell und herzlich sie von den Menschen aufgenommen worden ist. Falls sie doch einmal Heimweh bekommt, gibt es ja Haribo-Gummibärchen. "Das Austauschjahr ist eine tolle Sache und wenn man die Chance hat, sollte man sie unbedingt nutzen."

Aus Politik und Zeitgeschichte

© 2021 Deutscher Bundestag