Inhalt

Verena Renneberg
Beschäftigungs-Rekord

ARBEIT Fortschrittsbericht zum Fachkräftekonzept vorgelegt

Die Bundesregierung hat für 2012 eine positive Bilanz ihres im Vorjahr beschlossenen Fachkräftekonzepts gezogen. Dieses habe "erkennbar die Bedeutung und die Fokussierung der Fachkräftesicherung beschleunigt und verstetigt", heißt es in dem als Unterrichtung vorgelegten "Fortschrittsbericht 2012 zum Fachkräftekonzept der Bundesregierung" (17/12160).

Die Erwerbsbeteiligung insgesamt sowie insbesondere die von Frauen und Älteren ist der Unterrichtung zufolge deutlich gestiegen. "Auch die Erwerbsbeteiligung und das Arbeitsvolumen von Müttern steigen", schreibt die Bundesregierung in dem Bericht weiter. Die Erwerbstätigenquote von Frauen sei in den vergangenen 15 Jahren stetig gestiegen, so dass sie heute bei 72 Prozent liege.

Noch nie seit der Deutschen Einheit habe es so viele Beschäftigte in der Bundesrepublik gegeben, laut Bericht fast 42 Millionen. Das nationale Beschäftigungsziel im Rahmen der EU-Strategie für 2020 (EU-2020) - eine Erwerbstätigenquote von 77 Prozent - habe Deutschland bereits im Herbst vergangenen Jahres mit 77,1 Prozent erreicht.

Die Erwerbstätigenquote Älterer hat sich den Angaben zufolge im Vergleich zum Jahr 2005 verdoppelt. Sie sei 2012 auf 62,1 Prozent angestiegen und habe somit das nationale EU-2020 Ziel von 60 Prozent übertroffen.

Seit drei Jahren steigt laut Bericht zudem der Zuwanderungssaldo: 2010 betrug danach das Plus 128.000 Menschen, 2012 schon 340.000. Etwa vier von zehn Zuwanderern seien Akademiker.

Aus Politik und Zeitgeschichte

© 2016 Deutscher Bundestag