Inhalt

Hans-Juergen Leersch
Postdienste bleiben wichtig

Wirtschaft

Auch in Zeiten wachsender elektronischer Kommunikation bleiben postalische Dienstleistungen "ein wichtiger Bestandteil nicht nur der Infrastruktur, sondern auch im Hinblick auf ein funktionsfähiges Gemeinwesen". Dieses Fazit zieht die Bundesnetzagentur in ihrem Tätigkeitsbericht 2012/2013 für den Postbereich, den die Bundesregierung zusammen mit dem "Sondergutachten der Monopolkommission - Post 2013: Wettbewerbsschutz intensivieren" als Unterrichtung (18/210) vorgelegt hat. Weiter heißt es: "Große Mengen an Nachrichten werden weiterhin in schriftlicher Form verschickt werden." Auch die steigende Zahl der beförderten Güter und Waren verdeutliche, wie sehr die Gesellschaft und die arbeitsteilig organisierte Wirtschaft auf hochwertige Angebote von Beförderungsdienstleistungen angewiesen seien.

Die Umsätze im Postbereich blieben mit 26,4 Milliarden Euro im Jahr 2012 im Vergleich zum Vorjahr unverändert. Im Briefbereich stieg zwar der Anteil von Wettbewerbern des früheren Monopolisten Deutsche Post AG auf elf Prozent, doch sei es den Wettbewerben seit der vollständigen Marktfreigabe im Jahr 2008 bisher nicht gelungen, in dem stagnierenden Markt weitere Anteile zu gewinnen.

Aus Politik und Zeitgeschichte

© 2020 Deutscher Bundestag