Inhalt

Aufgekehrt
Julian Burgert
Familienfehde per Twitter

Politischer Streit wird nicht nur auf dem Parkett des Parlamentes ausgetragen. Zeitungsartikel, TV-Interview, Rundfunkansprachen, Talkshowbesuche – alles, was die Meinung unter das Volk bringt, kommt in Frage. Besonders beliebt dafür ist heutzutage der Kurznachrichtendienst Twitter. So mancher Politiker soll angeblich ausschließlich darüber kommunizieren.

In Frankreich ist Twitter gerade Schauplatz eines besonderen politischen Schlagabtausches, der auch vor der Familie nicht halt macht. Genauer, der nur aus einer Familienfehde besteht. Leonard Trierweiler, Sohn des amtierenden französischen Präsidenten François Hollande und dessen Ex-Frau Valerie Trierweiler, duelliert sich über Twitter mit Louis Sarkozy, dem drittgeborenen Sohn des früheren französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy. Von vielen Franzosen wird dieses digitale Fernduell genüsslich verfolgt, werden doch Seitenhiebe auf die jeweiligen Familienmitglieder ohne Scham ausgeteilt. Anspielungen auf grammatikalische Fehler im neuen Buch von Leonards Mutter Valerie Trierweiler folgen auf Streit über Sport, die französische Staatsverschuldung oder (falsche) Medienberichte, Leonard Trierweiler wohne noch im Élysée-Palast.

Der Fernkampf firmiert inzwischen unter dem Titel „Le Tweet Clash“ und wird von Politikbeobachtern durchaus schon als Vorwahlkampf betrachtet. Schließlich wählt Frankreich im nächsten Jahr einen neuen Präsidenten. Dabei könnte es zu einer Neuauflage des Duells aus dem Jahre 2012 kommen: François Hollande gegen Nicolas Sarkozy.

Im Stellvertreterkrieg der Söhne auf Twitter führt nach Punkten bisher Leonard Trierweiler.

Aus Politik und Zeitgeschichte

© 2021 Deutscher Bundestag