Inhalt


Kurz Notiert

Recht auf selbstbestimmtes Leben ohne Wenn und Aber

Die Grünen-Fraktion fordert in einem Antrag (19/8288), das Recht behinderter Menschen auf ein selbstbestimmtes Leben "ohne Wenn und Aber" umzusetzen. Die Bundesregierung solle dazu entsprechende Maßnahmen ergreifen. Unter anderem, so die Grünen, seien Korrekturen in den Sozialgesetzbüchern nötig, um Diskriminierungen von Behinderten zu beenden. Im Bundesteilhabegesetz solle außerdem ein uneingeschränktes Wunsch- und Wahlrecht im Hinblick auf die Art und den Ort von Unterstützungsleistungen eingeführt werden.

Grüne: »Umpolungs-Therapien« für Homosexuelle verbieten

Behandlungen zur Änderung der sexuellen Orientierung sollen nach dem Willen der Grünen verboten werden. In einem Antrag (19/7931) schreiben sie, in Deutschland böten Organisationen "gefährliche Pseudotherapien" an, mit denen Menschen von ihrer Homosexualität "geheilt" werden sollen. Homosexualität sei aber keine Krankheit, und die Therapien lösten Ängste bis hin zu Depressionen aus.

Aus Politik und Zeitgeschichte

© 2020 Deutscher Bundestag