Inhalt

JUGEND
Alexander Weinlein
Bildung in Corona-Zeiten

Die FDP-Fraktion fordert von der Bundesregierung einen breiten Maßnahmenkatalog, um die Bildungschancen junger Menschen auch in der Corona-Pandemie zu gewährleisten. So spricht sie sich unter anderem für einen "Digitalpakt 2.0" zur Weiterbildung von Lehrern im Bereich digitaler Methodik und Didaktik, für regelmäßige Schnelltests vor Schulbeginn und eine Impfperspektive für Jugendliche aus. Über den Antrag (19/28436) beriet der Bundestag erstmals am vergangenen Freitag.

Mehrheitlich abgelehnt wurden in der gleichen Debatte eine Reihe weiterer Anträge der Oppositionsfraktionen zur Jugend- und Bildungspolitik. Keine Mehrheit fanden die Forderungen der Linken nach einem Soforthilfeprogramm für Bildungs- und Jugendstätten (19/20545), nach einem Investitionsprogramm in Höhe von zwei Milliarden Euro für die Kinder- und Jugendarbeit (19/20029) und gesetzlich bundesweite Mindeststandards für die Kita-Betreuung (19/20035). Ebenso abgelehnt wurden die Forderungen der Grünen nach der Ausstattung von Schulen mit Schutzmitteln, Luftfiltern, Corona-Tests sowie einem bundeseinheitlichen Stufenplan zur Öffnung des Schulbetriebs (19/27825, 19/27826). Auch die FDP-Forderung nach einem Programm zur Kompensation von Lernrückständen (19/27808) bei Schülern während der Corona-Pandemie wurde abgelehnt.

Aus Politik und Zeitgeschichte

© 2020 Deutscher Bundestag