Inhalt

Bernd Haunfelder
Personalia

>Werner Hoyer

Bundestagsabgeordneter 1987-2011, FDP

Werner Hoyer begeht am 17. November seinen 70. Geburtstag. Der promovierte Volkswirt aus Köln trat 1972 der FDP bei und stand von 1984 bis 1993 an der Spitze des Kreisverbands Köln. Seit 1984 gehört der Jubilar dem FDP-Landesvorstand in Nordrhein-Westfalen an. Von 1993 bis 1994 amtierte er als Generalsekretär seiner Partei und war von 1997 bis 2013 Mitglied des Bundesvorstands. Von 1989 bis 1993 hatte Hoyer das Amt des Parlamentarischen Geschäftsführers seiner Bundestagsfraktion inne und war von 2002 bis 2009 deren stellvertretender Vorsitzender und außenpolitischer Sprecher. Von 1994 bis 1998 sowie von 2009 bis 2011 amtierte er als Staatsminister im Auswärtigen Amt. Seit 2012 ist er Präsident der Europäischen Investitionsbank in Luxemburg.

>Ingrid Becker-Inglau

Bundestagsabgeordnete 1987-2002, SPD

Am 20. November wird Ingrid Becker-Inglau 75 Jahre alt. Die Rektorin aus Essen trat 1972 der SPD bei und gehörte von 1976 bis 1987 dem Rat ihrer Heimatstadt an. Von 1982 bis 1998 stand sie an der Spitze der Arbeiterwohlfahrt in Essen. Becker-Inglau, Direktkandidatin des Wahlkreises Essen III, war 1991 stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion. Sie wirkte im Ausschuss für Jugend, Familie, Frauen und Gesundheit, im Sonderausschuss "Schutz des ungeborenen Lebens" sowie im Ausschuss für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung mit.

>Kurt Segner

Bundestagsabgeordneter 2002-2009, CDU

Kurt Segner vollendet am 24. November sein 75. Lebensjahr. Der Geschäftsführer aus Külsheim/Main-Tauber-Kreis trat 1973 der CDU bei und war seit 1988 langjähriger Vorsitzender des Ortsverbands Hundheim. Von 1979 bis 2002 amtierte Segner als hauptamtlicher Geschäftsführer des CDU-Kreisverbands Main-Tauber. Von 1989 bis 1994 und von 1999 bis 2009 gehörte er dem Kreistag an. Segner, stets Direktkandidat des Wahlkreises Odenwald-Tauber, engagierte sich im Bundestag im Ausschuss für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.

Aus Politik und Zeitgeschichte

© 2021 Deutscher Bundestag