Inhalt

Johanna Metz
Kampagne zur Europawahl

EUROPA

Das Europäische Parlament startet zu den Europawahlen erstmals eine gemeinsame Kampagne für alle 27 Mitgliedstaaten der EU. Das berichtete der Vizepräsident des Europaparlaments, Alejo Vidal-Quadras, am 17. März auf der offiziellen Präsentation der Kampagne in Brüssel. Rund 375 Millionen Wahlberechtigte sind vom 4. bis 7. Juni aufgerufen, ihre Abgeordneten in die europäische Volksvertretung zu wählen.

Im Zentrum der Kampagne steht der Slogan "Europawahl 2009 - Deine Entscheidung"- Er soll in alle 23 Amtssprachen übersetzt werden und auf Plakaten, dreidimensionalen Großinstallationen sowie in Radio- und Fernsehspots ab April europaweit zu sehen und zu hören sein.

Die Europawahl sei die zweitgrößte demokratische Wahl der Welt, betonte Vidal-Quadras. Nur in Indien gebe es mehr Wahlberechtigte. Eine professionelle Kampagne sei daher nötig, um möglichst vielen Wählern klar zu machen, welche Bedeutung die Wahl für sie hat. "Wir wollen in diesem Jahr etwas anderes ausprobieren und noch professioneller sein als bei den vergangenen Europawahlen", machte Vidal-Quadras klar. Das Europaparlament erhofft sich von der Werbeaktion eine Steigerung der Wahlbeteiligung, die bei den vergangenen Europawahlen oft sehr gering war.

Die Kampagne soll 18 Millionen Euro kosten und wurde von der Berliner Agentur Scholz und Friends entworfen. Eine Idee der Werber: die interaktiven "Eurostudios". In den mit Foto-Automaten vergleichbaren Boxen können Bürger Video-Botschaften an die EU-Parlamentarier aufnehmen, die später auf Großbildschirmen vor dem Europaparlament und der EU-Kommission gezeigt werden. Auch in Berlin soll ein Eurostudio aufgestellt werden, ein weiteres soll durch mehrere deutsche Städte touren.

Aus Politik und Zeitgeschichte

© 2020 Deutscher Bundestag