Inhalt

Aus Plenum und Ausschüssen
Annette Sach
Kennzeichnung für Öko-Reifen

UMWELT

Für die Umweltfreundlichkeit eines Autos sind nicht nur Kraftstoff und die Motorisierung, sondern auch die Autoreifen entscheidend. Nach dem Vorbild von Kühlschränken oder Waschmaschinen sollen sich Verbraucher in der EU künftig auch über die Energieeffizienz ihrer Reifen informieren können. Sie sind für 20 bis 30 Prozent des Kraftstoffverbrauchs eines Fahrzeugs verantwortlich.

Das Europaparlament (EP) verabschiedete am 22. April mit großer Mehrheit in erster Lesung den Enwurf einer Richtlinie zur Kennzeichnung von Reifen. Sie sollen danach in verschiedene Klassen von "A" bis "G" unterteilt werden. Bewertet werden dabei neben dem Kraftstoffverbrauch die Nasshaftung - und damit die Sicherheitsleistung - sowie die Lärmbelästigung. Besonders leise Reifen sollen ein Extra-Logo erhalten. Die Klassifizierung soll auf den Außenwänden der Reifen aufgedruckt werden. Die EU-Kommission schätzt, dass rund 25 Prozent der CO2-Emissionen im Straßenverkehr verursacht werden. Die Reduzierung von Abgasen durch umweltfreundliche Reifen könnte in etwa der Abgasmenge von 1,3 Millionen Fahrzeugen entsprechen, sagte der Berichterstatter der Richtlinie Ivo Belet (EVP). Die Abgeordneten forderten die Kommission auf, bis September 2010 eine Website einzurichten, auf der Verbraucher Informationen über die Kennzeichnung ihrer Reifen erhalten können. Parlament und Rat müssen sich noch auf eine gemeinsame Position einigen. Das EP besitzt ein Mitentscheidungsrecht. Es wird nach Angaben des Parlaments damit gerechnet, dass noch bis Juni eine Einigung erzielt werden kann.

Aus Politik und Zeitgeschichte

© 2016 Deutscher Bundestag