Inhalt

Aus Plenum und Ausschüssen
Michael Klein
BBI-Anbindung optimieren

Verkehr und Bau

Die Bundesregierung soll die Bahnanbindung für den Flughafen Berlin Brandenburg International (BBI) optimieren und beschleunigen. Dies fordert die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen in einem Antrag (16/13397), der am 2. Juli abschließend vom Bundestag beraten wird. Dazu soll die Regierung zusammen mit den Ländern Berlin und Brandenburg sowie der Deutschen Bahn AG zeitnah zur Eröffnung des Flughafens attraktive umsteigefreie Schienenanbindungen mit kundenfreundlichen Taktfrequenzen und kurzen Fahrzeiten sicherstellen und sich für eine direkte S-Bahn-Anbindung der östlichen Stadtbezirke Berlins an den Flughafen einsetzen.

Weiter sollen unter anderem die bislang für den Weiterbau der Bundesautobahn A 100 vorgesehenen Bundesmitteln in Höhe von 420 Millionen Euro vorzugsweise für Schienenprojekte in Berlin zur Entwicklung einer "Leitmetropole klimagerechte Mobilität" umgeschichtet und für die Fertigstellung des Eisenbahnknotens Berlin eingesetzt werden.

Die Fraktion begründet ihren Antrag damit, dass nach der Eröffnung des Flughafens BBI im Jahr 2011 die Hälfte aller Fluggäste laut Planungen mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen soll. Doch obwohl Investitionsmittel in Höhe von 636 Millionen Euro in die Bahnanbindung des Flughafens fließen würden, werde es zur Eröffnung keine schnelle und attraktive Bahnverbindung geben, so die Fraktion.

So sei es bei dem derzeitigen Planungsstand ungewiss, wann der ursprünglich geplante Airport-Express (BBI-Shuttle) zwischen dem Berliner Hauptbahnhof und dem Flughafen BBI seinen Betrieb aufnehmen könne.

Aus Politik und Zeitgeschichte

© 2020 Deutscher Bundestag