Inhalt


Kurz notiert

EU an der Spitze bei Mobiltelefonen und Internet

Statistisch gesehen verfügt jeder Einwohner der Europäischen Union über mehr als ein Handy. Aus einem Anfang August von der Europäischen Kommission veröffentlichten Bericht über die digitale Wettbewerbsfähigkeit geht hervor, dass der Verbreitungsgrad von Mobiltelefonen in der EU 119 Prozent beträgt. Auch bei der Nutzung des Breitband-Internets liegt Europa vorn: 56 Prozent der Europäer nutzen heute regelmäßig das Internet, wobei 80 Prozent von ihnen einen Breitbandanschluss haben. In Deutschland verfügen 75 Prozent über einen Internetanschluss, aber nur 73 Prozent haben einen Breitbandanschluss.

EU-Finanzhilfen für Bosnien-Herzegowina

Zur Überwindung der Wirtschaftskrise stellte die Europäische Union Bosnien-Herzegonwina 39 Millionen Euro im Rahmen der sogenannten Heranführungshilfe bereit. Mit diesem Geld soll vor allem die Entwicklung kleiner und mittlerer Unternehmen gefördert werden. Zudem werden aus diesen Mitteln umfangreiche Infrastrukturmaßnahmen im Umwelt-, Verkehrs- und Energiebereich gefördert.

Große Waldbrandschäden

In diesem Jahr sind durch Waldbrände in Eruopa bereits mehr als 200.000 Hektar Wald vernichtet worden. Nach Schätzungen des Europäischen Waldbrandinformationssystems (EFIS) gab es in diesem Jahr bereits mehr Schäden durch Feuer in den Wäldern als im Jahr 2008.

Aus Politik und Zeitgeschichte

© 2016 Deutscher Bundestag