Inhalt

Annette Sach
Gleiche Regeln für alle

GLEICHSTELLUNG Recht auf Vaterschaftsurlaub gefordert

Väter in der Europäischen Union sollen nach dem Willen des Europaparlaments ein Recht auf Vaterschaftsurlaub erhalten. Das fordern die Abgeordneten in einem dort am

10. Februar verabschiedeten Bericht zur Gleichstellung von Mann und Frau. Zwar gebe es bereits EU-Richtlinien zum Mutterschafts- und Elternurlaub, aber noch keine Rechtsvorschriften für einen speziellen Vaterschaftsurlaub. Daher soll die Kommission jeden Vorstoß unterstützen, der dazu diene, den Vaterschaftsurlaub auf europäischer Ebene einzuführen, heißt es darin.

Initiativen gegen Gewalt

Gleichzeitig soll Gewalt gegen Frauen in der EU stärker bekämpft werden. Auf Initiative der spanischen Ratspräsidentschaft sprachen sich die Abgeordneten in dem Bericht für konkrete Maßnahmen für den Schnutz von Frauen aus. So soll beispielsweise ein Zentrum eingerichtet werden, in dem entsprechende Maßnahmen und Programme überwacht werden sollen.

Daneben fordert das Parlament in seinem Jahresbericht zur Gleichstellung von Frauen und Männern, eine gerechte Entlohnung und eine ausgewogene Präsenz beider Geschlechter in Unternehmen, Verwaltungen sowie in der Politik. Als ein positives Beispiel gilt Norwegen, wo der Anteil von Frauen in Vorständen privater und staatlicher Unternehmen nach einer Entscheidung der Regierung auf 40 Prozent erhöht werden soll. Eine Mehrheit der Abgeordneten sprach sich zudem dafür aus, dass für Frauen "die Kontrolle über ihre sexuellen und reproduktiven Rechte" gewährleistet sein müsse. Gemeint ist damit der "ungehinderte Zugang zu Verhütung und Abtreibung". Für diesen Passus stimmten 412 Abgeordnete, 212 votierten dagegen.

Aus Politik und Zeitgeschichte

© 2016 Deutscher Bundestag