Inhalt

Alexandra Miller
Über die Grenzen hinweg

AUSWÄRTIGE Kulturpolitik

Der Unterausschuss Auswärtige Kultur- und Bildungspolitik hat sich am 16. März konstituiert. Er ist einer von vier Unterausschüssen des Auswärtigen Ausschusses. Hauptaufgabe des Gremiums ist es, die Beziehung zu den Mittlerorganisationen der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik zu stärken und zu verbessern. Dazu zählen unter anderem die Goethe-Institute und der Deutsche Akademische Austauschdienst. Die Mitglieder beschäftigen sich mit internationalen Übereinkommen zum Schutz von Kulturgütern ebenso wie mit interkulturellen Beziehungen.

Insgesamt zählt der Ausschuss neun Mitglieder, von denen vier der CDU/CSU und zwei der SPD angehören. Jeweils ein Mitglied entsendet die FDP, die Linksfraktion und Bündnis 90/Die Grünen. Diese sind sowohl Mitglieder des Auswärtigen Ausschusses als auch des Ausschusses für Kultur und Medien. Zum Vorsitzenden wurde Peter Gauweiler (CSU) und zu seinem Stellvertreter Harald Leibrecht (FDP) gewählt. Den Unterausschuss Auswärtige Kultur- und Bildungspolitik gab es bereits in der vergangenen Wahlperiode.

Aus Politik und Zeitgeschichte

© 2020 Deutscher Bundestag