Inhalt

Alexander Weinlein
Konzept für den Kulturtourismus

KUltur

Die Bundesregierung soll nach dem Willen des Kulturausschusses zusammen mit den Ländern und den kommunalen Spitzenverbänden ein gemeinsames Konzept zur Stärkung des Kulturtourismus in Deutschland entwickeln. Darauf verständigten sich am vergangenen Mittwoch die Parlamentarier der CDU/CSU, SPD, FDP und von Bündnis 90/Die Grünen bei Enthaltung der Fraktion Die Linke. Der entsprechende fraktionsübergreifende Antrag, in dem die ursprünglichen Anträge der Koalitionsfraktionen (17/676) und der SPD (17/1966) inhaltlich zusammengeführt werden, wird dem Bundestag zur Annahme empfohlen.

Nach dem Willen der Fraktionen soll die Regierung unter anderem die von der Enquete-Kommission "Kultur in Deutschland" vorgeschlagene Auslobung eines regelmäßigen Wettbewerbs "Kulturregion Deutschland" prüfen, ebenso das vorgeschlagene kulturtouristische Marketing von Bund, Ländern und Dachverbänden aus Kunst, Kultur und Tourismus. Zudem müsse das Unesco-Welterbeprogramm und das Bund-Länder-Programm Städtebaulicher Denkmalschutz erhalten werden.

Ein Änderungsantrag der Linksfraktion wurde vom Kulturausschuss mit den Stimmen der Koalitionsfraktionen bei Enthaltung von SPD und Grünen abgelehnt. Die Linke hatte soziale Verbesserung für die Berufstätigen im Kulturtourismus gefordert und moniert, dass sie bei der Formulierung des gemeinsamen Antrags ausgeschlossen worden sei.

Aus Politik und Zeitgeschichte

© 2016 Deutscher Bundestag