Inhalt

Götz Hausding
Abgehängt im weltweiten Netz

ENQUETE-KOMMISSION

Im weltweiten Vergleich hängt Deutschland im Bereich Internet und Internetwirtschaft zurück. Diese Ansicht vertraten mehrere Experten während einer öffentlichen Anhörung der Enquete-Kommission "Internet und digitalisierte Gesellschaft" am vergangenen Montag. Laut einem aktuellem Bericht des "World Economic Forum" sei Deutschland in diesem Bereich erneut zurückgefallen und liege nun auf Platz 16, sagte Marie-Thérèse Huppertz vom Software-Unternehmen SAP. Lars Hinrichs, Gründer des Netzwerkes Xing, verwies darauf, dass ganz Europa "hinterherhinkt". Unter den 100 meistaufgerufenen Internetseiten liege mit der BBC-Homepage lediglich eine europäische. Die erfolgreichste deutsche Seite, Spiegel-Online, finde sich sogar erst auf Platz 142. Aus Sicht des mittelständischen Internetunternehmers Peter Bisa sei man in Deutschland "zu negativ bei der Evaluierung des Phänomens Internet".

Im März diesen Jahres hat der Bundestag eine Enquete-Kommission eingesetzt, die "abseits des politischen Tagesgeschäfts" Themen rund um "Internet und digitale Gesellschaft" erörtern soll. Ihr gehören 17 Abgeordnete und genauso viele Experten von außerhalb des Bundestages an. Bislang haben sie drei Projektgruppen zu den Themen Netzneutralität, Urheberrecht und Datenschutz gegründet. Die nächste Sitzung findet am 13. September statt.

Aus Politik und Zeitgeschichte

© 2016 Deutscher Bundestag