Inhalt

Katharina Kötter
Deutschland ist im Rennen

SPORTBERICHT Zusätzliche Mittel für den Spitzensport

München nimmt die erste große Hürde. Vor drei Monaten wurde die Hauptstadt Bayerns als Kandidat für die Ausrichtung der Olympischen und Paralympischen Winterspiele 2018 nominiert. Die Bundesregierung hat in ihrem 12. Sportbericht, der dem Bundestag als Unterrichtung (17/2880) vorliegt, die Bewerbung zur "nationalen Aufgabe" erklärt. München solle auf dem weiteren Weg uneingeschränkt unterstützt werden, schreibt die Regierung. Die endgültige Entscheidung über die Ausrichtung fällt im Juli 2011 in Durban.

Der Sportbericht gibt einen Überblick über die wesentlichen sportlichen Ereignisse und Ergebnisse des Zeitraums 2006 bis 2009 und enthält einen Ausblick auf die Eckpunkte der künftigen Sportpolitik. Es ist das Ziel von Bund, Ländern und Kommunen, den Sport in seiner Gesamtheit zu fördern, heißt es im Bericht. Die Bundesregierung sehe daher in der Gestaltung der Sportpolitik eine zentrale Aufgabe.

Nach der Unterrichtung bemüht sich die Bundesregierung, optimale Rahmenbedingungen für Leistungs- und Nachwuchssportler zu schaffen. So sollen sportliche Höchstleistungen erreicht werden. "Wir bekennen uns in Deutschland zum Leistungsprinzip im Sport", schreibt die Regierung und betont, dass der Etat für den Spitzensport trotz der angespannten Haushaltslage im Berichtszeitraum erhöht worden sei. Insgesamt standen 842 Millionen Euro an Bundesmitteln zur Verfügung.

Dem Bericht zufolge wurden auch Anti-Doping-Forschung und Dopingprävention mit zusätzlichen Mitteln gefördert. So sei im September 2009 der "Nationale Dopingpräventionsplan" verabschiedet und im gleichen Jahr dem Sportausschuss des Bundestages vorgestellt worden. Der Plan umfasst Präventionsmaßnahmen für den Spitzen- und den Breitensport und soll verschiedene Zielgruppen erreichen. Besonders jüngere Athleten sollen an den Präventionsprojekten teilnehmen. Die Bundesregierung betont, dass sie im Rahmen der Anti-Doping-Strategie eng mit den Ländern zusammenarbeite.

Aus Politik und Zeitgeschichte

© 2016 Deutscher Bundestag