Inhalt

PANNENMELDER

Kurz notiert

In der Ausgabe 46/47 vom 12.11.2012 ist in dem Artikel "Punkte bei Frauen und Latinos" auf Seite 3 ein Sinn entstellender Fehler unterlaufen: Nicht mehr als 60 Prozent der Wähler, sondern mehr als 60 Millionen Wähler haben für den alten und neuen Präsidenten Barack Obama gestimmt. Grundlage dieser Zahlen waren Hochrechnungen. Inzwischen steht das Endergebnis fest: Obama siegte mit einem Stimmenanteil von 51 Prozent und 62,615 Millionen Stimmen. Herausforderer Mitt Romney erhielt mit 59,142 Millionen Stimmen einen Anteil von 48 Prozent.

Auf Seite 11 wird in dem Artikel "Das Geheimnis der Gesetzgebung" der Name des CDU-Abgeordneten Patrick Sensburg einmal falsch geschrieben.

Aus Politik und Zeitgeschichte

© 2016 Deutscher Bundestag