Inhalt

Alexander Weinlein
SPD fordert Gleichstellung

KULTUR

Die SPD-Fraktion fordert von der Bundesregierung konkrete Maßnahmen, um die Gleichstellung von Frauen in den vom Bund geförderten Institutionen, Programmen und Projekten im Kunst-, Kultur- und Medienbereich umzusetzen. In ihrem Antrag (17/13478), den der Bundestag am vergangenen Donnerstag in die Ausschüsse überwies, spricht sich die Fraktion unter anderem dafür aus, eine verpflichtende Ausstellungszahlung für bildende Künstlerinnen und Künstler sowie Fotografinnen und Fotografen in die entsprechenden Förderkriterien aufzunehmen. Beim Ankauf von Kunstwerken durch die Bundesrepublik müssten zudem Künstlerinnen stärker berücksichtigt werden. Ebenso soll die Vergabe von Stipendien, Fördermitteln und Projekten durch Gremien und Jurys der vom Bund finanzierten Institutionen, Programme und Projekte stärker unter dem Aspekt der Gleichstellung von Frauen erfolgen. Förder- und Beratungsangebote im Bereich der Kultur- und Kreativwirtschaft müssten zudem an die Bedürfnisse von Frauen angepasst werden.

Die Sozialdemokraten fordern von der Regierung auch Vorschläge, wie die Künstlersozialkasse "stabil und zukunftsfest" ausgestaltet und das Urhebervertragsrecht so entwickelt werden kann, um eine angemessene Vergütung für die Verwertung künstlerischer und kreativer Arbeit zu ermöglichen.

Aus Politik und Zeitgeschichte

© 2020 Deutscher Bundestag