Inhalt

AUFGEKEHRT
Alexander Weinlein
Die Stadt der Singles

Berlin ist die Hauptstadt der Sing-les. Statistisch gesehen leben rund 31 Prozent aller Einwohner der Spree-Metropole allein. Und wie überall in Deutschland ist der Anteil der Single-Frauen besonders hoch. Vor allem erfolgreiche Karrierefrauen tun sich schwer, einen Partner zu finden. Angie ist eine von ihnen. Und das ist ihre Geschichte:

Der Trennungsschmerz ist noch frisch. In den nächsten Wochen wird Angie mit ihrem Ex-Partner zwar noch unter einem Dach wohnen. Aber sie sind getrennt von Bett und Tisch. Und Fippsi, wie sie ihn liebevoll nennt, leidet sichtbar stärker unter dem Beziehungs-Aus. Angie hingegen hat gelernt, mit solchen Situationen umzugehen. Sie blickt nach vorne. Es ist nicht ihre erste Trennung. Sie weiß, wo und wie man nette Männer kennenlernen kann. Vor acht Jahren hat sie sogar mal ein Speed-Dating absolviert. Vielleicht probiert sie das nochmal. Nur im Internet, da mag sie nicht suchen. "Neuland", meint sie skeptisch.

Angie müsste sich also keine Sorgen machen. Doch diesmal ist es anders. Die Männer geben sich merkwürdig zugeknöpft, verhalten sich passiv, geradezu ängstlich. Sie sei zu dominant, zu erfolgreich, Männer schüchtere das ein, muss sie sich in ihrem Bekanntenkreis anhören. Als wäre das ihre Schuld.

Am meisten nervt sie allerdings ihr Bruder Horst. Ständig mischt er sich in ihr Liebesleben ein. Als Jürgen sie kürzlich in einer geselligen Abendrunde so nett anlächelte, war Horst am nächsten Tag richtig grantelig: Der ginge nun gar nicht. Wenn, dann solle sie es mal bei dem Siggi versuchen. Aber Siggi scheint selbst nicht zu wissen, was er eigentlich will. Ein schwerer Brocken. Mal sehen. Angie lächelt wissend...

Aus Politik und Zeitgeschichte

© 2016 Deutscher Bundestag