Inhalt

Götz Hausding
Mehdorns will Eröffnung 2015

VERKEHR

Der Flughafen Berlin Brandenburg (BER) soll im Jahr 2015 komplett in Betrieb genommen werden. Dieses Ziel verkündete Flughafen-Chef Hartmut Mehdorn der vergangenen Woche vor dem Verkehrsausschuss. Ein konkretes Datum nannte Mehdorn jedoch nicht. "Wir geben dieses Datum erst nach draußen, wenn wir wissen, dass wir es auch einhalten können", sagte er und machte deutlich: "Eine weitere Verschiebung eines einmal genannten Eröffnungstermins wird es nicht geben."

Mehdorn verteidigte vor den Abgeordneten seinen Plan, ab Juli 2014 am schon fertiggestellten Pier Nord des BER einen Probebetrieb mit täglich zwei oder drei Flügen durchführen zu wollen. Der dafür errechnete Mehraufwand von fünf Millionen Euro werde sich schnell amortisieren, sagte er. Etwa indem es gelänge, mittels des Probebetriebes Fehler bei der IT-Anlage früher zu finden und zu beheben und so den Gesamtflughafen eher eröffnen zu können. Schließlich verursache der BER derzeit monatlich Kosten in Höhe von 17 Millionen Euro. "Es wäre geradezu arrogant, die Chance für Tests nicht zu nutzen", urteilte der Flughafen-Chef.

Eine deutliche Absage erteilte er dem Bau einer dritten Startbahn. "Das ist kein Thema", so Mehdorn. Hingegen soll seiner Aussage nach die Sanierung der Startbahn Nord im Jahr 2014 abgeschlossen werden.

Was den Vorwurf angeht, die Flughafen GmbH habe Rechnungen von einigen am Bau beteiligten Unternehmen nicht beglichen, räumte Mehdorn ein, dass es noch nicht bezahlte Rechnungen gebe. Diese seien jedoch nicht korrekt ausgefertigt oder nicht ausreichend belegt gewesen, sagte er. "Wir haben da eine weiße Weste", stellte der Flughafen-Chef klar.

Aus Politik und Zeitgeschichte

© 2016 Deutscher Bundestag