Inhalt

Jan Eisel/Johanna Metz
Linke will neues Düngerecht

LANDWIRTSCHAFT

Die Fraktion Die Linke will die Wasserqualität in der Europäischen Union sichern und fordert die Bundesregierung daher auf, einen Entwurf zur Änderung der Düngeverordnung vorzulegen. Dieser solle so ausgestaltet sein, dass der Nährstoffeintrag in Grund- und Oberflächengewässer künftig verringert und Überdüngung vermieden werde. In einem entsprechenden Antrag (18/1332), über den der Bundestag am Donnerstag in erster Lesung beriet, verlangen die Abgeordneten außerdem einen Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Änderung des Düngegesetzes. Unter anderem solle er die Festlegung einer Obergrenze für die Aufbringung von organischem Dünger in der Düngeverordnung ermöglichen.

Die Linksfraktion begründet ihren Antrag damit, dass in einigen Regionen Deutschlands derzeit die Werte für die maximal erlaubten Stickstoff-Salden deutlich überschritten würden. Dies gefährde das Ökosystem und die biologische Vielfalt.

Aus Politik und Zeitgeschichte

© 2016 Deutscher Bundestag