Inhalt

IPS
Sören Christian Reimer
Arabische Nachwuchstalente gesucht

Mit einem Stipendium vier Wochen hinter die Kulissen des Bundestags blicken

Arabische Nachwuchstalente, die sich in ihren Heimatländern aktiv für demokratische Grundwerte engagieren, sind eingeladen, im September 2017 vier Wochen hinter die Kulissen des Deutschen Bundestages in Berlin zu blicken: Im Rahmen des Internationalen Parlamentsstipendiums (IPS) für arabische Staaten werden die Teilnehmer das parlamentarische System der Bundesrepublik kennenlernen. Eine Woche werden sie zudem als Praktikanten in einem Wahlkreisbüro eines Abgeordneten verbringen.

Bewerber müssen die Staatsangehörigkeit eines arabischen Landes besitzen, zu Beginn des Stipendiums jünger als 35 Jahre sein, ein Hochschulstudium abgeschlossen haben und über sehr gute Kenntnisse der deutschen Sprache verfügen. Vorausgesetzt wird zudem Interesse an politischen Zusammenhängen und politisches beziehungsweise gesellschaftliches Engagement. Bewerbungsschluss ist der 31. Januar 2017.

30 Jahre IPS Das IPS-Programm für arabische Staaten wurde in Folge des Arabischen Frühlings ins Leben gerufen. 2012 kamen die ersten Stipendiaten nach Berlin. Der "große Bruder" des Sonderprogramms, das IPS-Regelangebot, feierte im vergangenen Jahr sein 30-jähriges Bestehen. In diesem Rahmen werden jährlich bis zu 120 Stipendien an junge Menschen vergeben, die für fünf Monate das politische Leben in Berlin kennenlernen. Für das Regelprogramm im kommenden Jahr (1. März bis 31. Juli) sind die Bewerbungsfristen bereits abgelaufen.

Details zu den Bewerbungsmodalitäten für das IPS-Programm für arabische Staaten sind auf der Seite des Deutschen Bundestags unter www.bundestag.de/ips_arabisch zu finden. Bewerbungen sind an die jeweilige deutsche Vertretung im Land zu schicken. Informationen zum Regelprogramm des IPS sind auf www.bundestag.de/ips abrufbar.

Aus Politik und Zeitgeschichte

© 2016 Deutscher Bundestag