Inhalt


Städte IN ZAHLEN

Städte mit mehr als 500.000 Einwohnern

Berlin: 3.520.031 / 3.948 pro km²

Hamburg: 1.787.408 / 2.367 pro km²

München : 1.450.381 / 4.468 pro km²

Köln: 1.060.582 / 2.619 pro km²

Frankfurt/Main: 732.688 / 2.951 pro km²

Stuttgart: 623.738 / 3.008 km²

Düsseldorf: 612.178 / 2.816 pro km²Dortmund: 586.181 / 2.008 pro km²

Essen: 582.624 / 1.656 pro km²

Leipzig: 560.472 / 1.882 pro km²

Bremen : 557.464 / 1.601 pro km²

Dresden: 543.825 / 1.656 pro km²

Hannover: 532.163 / 2.607 pro km²

Nürnberg: 509.975 / 2.736 pro km² (Stand: 2015)

Die »typische« Großstadt und ihre Einwohner

In einer deutschen Großstadt leben durchschnittlich 199.460 Einwohner (51,4% Frauen) auf einer Fläche von 139 km². Das entspricht einer Bevölkerungsdichte von 1.527 Einwohnern pro km². Der Großstadtbürger ist 42,8 Jahre alt.

Im Durchschnitthaushalt leben 1,9 Personen, in 17,3% der Haushalte leben Kinder, 20,2% der Familienhaushalte sind Einelternfamilien. Das Haushaltseinkommen liegt bei 29.638 Euro, das Einkommen eines Großstädters bei 19.010 Euro.

Die Einwohner der durchschnittlichen Großstadt leben in 10.485 Mehrfamilienhäusern und 21.632 Ein- und Zweifamilienhäusern. Ein Großstadtbürger lebt auf 40,5 m² Wohnraum. 93.236 Beschäftigte arbeiten in 5.035 Betrieben.

In der Großstadt stehen durchschnittlich 30 Grundschulen, 24 weiterführende Schulen der Sekundarstufe I und elf der Sekundarstufe II, eine Volkshochschule, 18 Bibliotheken und vier Kinos zur Verfügung. Vier Krankehäuser, 127 Hausärzte, 354 Fachärzte aus 14 unterschiedlichen Facharztgruppen und 57 Apotheken sichern die medizinische Versorgung. Der Großstädter fährt 5,8 Kilometer zur Autobahn, 30,2 Kilometer zum internationalen Flughafen und 1,6 Kilometer zum Fernbahnhof.

Die »typische« Mittelstadt und ihre Einwohner

In einer deutschen Mittelstadt leben durchschnittlich 32.300 Einwohner (51,2% Frauen) auf einer Fläche von 76 km². Das entspricht einer Bevölkerungsdichte von 480 Einwohnern pro km². Der Mittelstadtbürger ist 44,2 Jahre alt.

Im Durchschnitthaushalt leben 2,1 Personen, in 20,6% der Haushalte leben Kinder, 15,5% der Familienhaushalte sind Einelternfamilien. Das Haushaltseinkommen liegt bei 30.944 Euro, das Einkommen eines Mittelstädters bei 18.629 Euro.

Die Einwohner der durchschnittlichen Mittelstadt leben in 1.255 Mehrfamilienhäusern und 6.653 Ein- und Zweifamilienhäusern. Ein Mittelstadtbürger lebt auf 44,9 m² Wohnraum. 12.277 Beschäftigte arbeiten in 876 Betrieben.

In der Mittelstadt stehen durchschnittlich sieben Grundschulen, fünf weiterführende Schulen der Sekundarstufe I und zwei der Sekundarstufe II, eine Volkshochschule, drei Bibliotheken und ein Kino zur Verfügung. Ein Krankenhaus, 21 Hausärzte, 42 Fachärzte aus zwölf unterschiedlichen Facharztgruppen und neun Apotheken sichern die medizinische Versorgung. Der Mittelstädter fährt 6,6 Kilometer zur Autobahn, 39,3 Kilometer zum internationalen Flughafen und 19,4 Kilometer zum Fernbahnhof.

Die »typische« Kleinstadt und ihre Einwohner

In einer deutschen Kleinstadt leben durchschnittlich 10.425 Einwohner (50,6% Frauen) auf einer Fläche von 60 km². Das entspricht einer Bevölkerungsdichte von 171 Einwohnern pro km². Der Kleinstadtbürger ist 44,2 Jahre alt.

Im Durchschnitthaushalt leben 2,2 Personen, in 20,3% der Haushalte leben Kinder, 12,4% der Familienhaushalte sind Einelternfamilien. Das Haushaltseinkommen liegt bei 32.782 Euro, das Einkommen eines Kleinstädters bei 18.566 Euro.

Die Einwohner der durchschnittlichen Kleinstadt leben in 87 Mehrfamilienhäusern und 1.132 Ein- und Zweifamilienhäusern. Ein Kleinstadtbürger lebt auf 47,9 m² Wohnraum. 2.758 Beschäftigte arbeiten in 260 Betrieben.

In der Kleinstadt stehen durchschnittlich zwei Grundschulen und eine Bibliothek zur Verfügung. Ein Krankenhaus, sechs Hausärzte, fünf Fachärzte aus drei unterschiedlichen Facharztgruppen und drei 57 Apotheken sichern die medizinische Versorgung. Der Kleinstädter fährt 10,8 Kilometer zur Autobahn, 51,2 Kilometer zum internationalen Flughafen und 24,6 Kilometer zum Fernbahnhof.

Quelle: Stadtentwicklungsbericht

Aus Politik und Zeitgeschichte

© 2016 Deutscher Bundestag