Inhalt

Gedenken
Eva Bräth
Bundestag zeigt Ausstellung »Wir sind viele«

"Wir sind viele" heißt eine Fotoausstellung, die bis 10. Februar im Paul-Löbe-Haus des Bundestags zu sehen ist. Für die Ausstellung porträtierte Starfotograf Jim Rakete 50 Menschen mit Behinderungen, Epilepsie, Suchtkrankheiten oder psychischen Leiden. Auftraggeber sind die Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel, die 2017 ihr 150-jähriges Bestehen feiern.

Rakete gebe mit seinen Bildern jenen eine Stimme, "die bis heute um Wahrnehmung kämpfen müssen", sagte Bundestagsvizepräsidentin Ulla Schmidt (SPD) bei der Ausstellungseröffnung. Im Vordergrund der Arbeiten stünden die Menschen, nicht die Behinderung, lobte sie.

"Wir sind viele" ist Teil des parlamentarischen Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus, in deren Mittelpunkt die Gedenkstunde am 27. Januar stehen wird. In diesem Jahr thematisiert der Bundestag insbesondere die NS-"Euthanasie"-Morde. "Jedes dieser Bilder entkräftet die Argumentation, behinderte Menschen müssten mit dem ,Gnadentod', wie es damals hieß, befreit werden", erinnerte Schmidt an die Verbrechen.

Zur Besichtigung anmelden kann man sich telefonisch (030/227-38883), per E-Mail: ausstellungen@bundestag.de oder unter www.bundestag.de/parlamentarische_ausstellung.

Aus Politik und Zeitgeschichte

© 2016 Deutscher Bundestag