Inhalt

Bernd Haunfelder
Personalia

>Wilhelm Rawe gest.

Bundestagsabgeordneter 1965-1994, CDU

Wilhelm Rawe starb am 3. November im Alter von 88 Jahren. Der Rechtsanwalt und Notar aus Havixbeck/Kreis Coesfeld trat 1953 der CDU bei und gehörte von 1962 bis 1986 dem Landesvorstand in Westfalen-Lippe bzw. danach dem NRW-Landesvorstand an. Rawe, von 1971 bis 1982 Parlamentarischer Geschäftsführer der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, war von 1982 bis 1993 Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundespostminister.

>Herbert Helmrich gest.

Bundestagsabgeordneter 1976-1992, CDU

Am 24. Oktober starb Herbert Helmrich im Alter von 83 Jahren. Der Rechtsanwalt und Notar aus Buchholz/Nordheide, CDU-Mitglied seit 1966, wirkte im Bundestag stets im Rechtsausschuss mit und stand von 1984 bis 1992 an dessen Spitze. Helmrich, der danach in die Landespolitik Mecklenburg-Vorpommerns wechselte, gehörte von 1994 bis 2002 dem dortigen Landtag an und war von 1992 bis 1994 Justizminister.

>Lieselott Blunck

Bundestagsabgeordnete 1981-1998, SPD

Lieselott (Lilo) Blunck wird am 19. November 75 Jahre alt. Die aus Bad Segeberg stammende Erzieherin trat 1971 der SPD bei und war von 1974 bis 1976 stellvertretende Kreisvorsitzende. Die langjährige verbraucherpolitische Sprecherin gehörte zeitweise dem Vorstand der SPD-Bundestagsfraktion an und engagierte sich unter anderem im Ernährungsausschuss, im Wirtschaftsausschuss und im Ausschuss für Angelegenheiten der EU. Von 1988 bis 1998 gehörte Blunck dem Europarat und der WEU an.

>Heinrich Lummer

Bundestagsabgeordneter 1987-1998, CDU

Heinrich Lummer wird am 21. November sein 85. Jahre alt. Der Politologe aus Berlin trat 1953 der CDU bei, gehörte von 1967 bis 1986 dem Berliner Abgeordnetenhaus an und amtierte dort von 1969 bis 1980 als Fraktionsvorsitzender. 1980/81 war er Präsident des Abgeordnetenhauses. Lummer war danach bis 1986 Bürgermeister und Innensenator. Im Bundestag engagierte sich Lummer im Auswärtigen Ausschuss.

>Heidemarie Wieczorek-Zeul

Bundestagsabgeordnete 1987-2013, SPD

Am 21. November begeht Heidemarie Wieczorek-Zeul ihren 75. Geburtstag. Die Pädagogin trat 1965 der SPD bei und stand von 1974 bis 1977 an der Spitze der Jungsozialisten. Den Bezirksvorsitz der südhessischen SPD hatte sie von 1988 bis 1999 inne und amtierte von 1993 bis 2005 als stellvertretende Bundesvorsitzende. Von 1998 bis 2009 war sie Bundesministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung und blickt damit in der Geschichte des Hauses auf die längste Amtszeit zurück. Wieczorek-Zeul setzte vor allem in der Armutsbekämpfung nachhaltige Akzente und hatte wesentlichen Anteil am Schuldenerlass für die schwächsten Entwicklungsländer. Von 1979 bis 1987 war sie Mitglied des Europäischen Parlaments.

>Heinz Schreiber

Bundestagsabgeordneter 1972-1983, SPD

Am 24. November wird Heinz Schreiber 75 Jahre alt. Der Diplom-Kaufmann und Dozent in der Erwachsenenbildung aus Solingen trat 1963 der SPD bei. Schreiber, stets Direktkandidat des Wahlkreises Solingen, engagierte sich im Bundestag im Finanzausschuss sowie im Ausschuss für Raumordnung, Bauwesen und Städtebau. Von 1977 bis 1979 und von 1984 bis 1989 war er Mitglied des Europäischen Parlaments.

>Michael Albrecht

Bundestagsabgeordneter 1990, CDU

Am 25. November wird Michael Albrecht 70 Jahre alt. Der Lehrer aus Lichtenberg/Kreis Mittelsachsen trat 1978 der CDU bei. Von März bis Oktober 1990 gehörte er der ersten frei gewählten Volkskammer der DDR, danach bis Dezember dem Bundestag an.

>Rudolf Müller

Bundestagsabgeordneter 1972-1994, SPD

Rudolf Müller wird am 26. November 85 Jahre alt. Der aus Schweinfurt stammende Oberstudiendirektor trat 1963 der SPD bei und wurde 1975 Vorsitzender des gleichnamigen Unterbezirks. Von 1968 bis 1972 war er Mitglied des Schweinfurter Stadtrats. Müller gehörte dem Ernährungsausschuss an, dem er von 1987 bis 1990 vorsaß.

>Wolfgang Hackel

Bundestagsabgeordneter 1980-1985, CDU

Wolfgang Hackel wird am 27. November 75 Jahre alt. Der promovierte Volkswirt aus Berlin schloss sich 1966 der CDU an, gehörte von 1975 bis 1979 dem dortigen Abgeordnetenhaus und von 1994 bis 2004 dem brandenburgischen Landtag an. Im Bundestag wirkte Hackel im Haushaltsausschuss mit. Von 1999 bis 2000 war er brandenburgischer Wissenschaftsminister.

Aus Politik und Zeitgeschichte

© 2016 Deutscher Bundestag