Inhalt

Bernd Haunfelder
Ehrenberg verstorben

Mit seinem Namen sind Maßnahmen zur Konsolidierung der Rentenfinanzen sowie zur Kostendämpfung im Gesundheitswesen, die Ausweitung des Mutterschaftsurlaubs sowie die Gründung der Künstlersozialkasse verbunden: Am 20. Februar verstarb Herbert Ehrenberg im Alter von 91 Jahren. Ehrenberg war von 1976 bis 1982 Bundesarbeitsminister im Kabinett von Bundeskanzler Helmut Schmidt (SPD). Der im ostpreußischen Collnischken geborene promovierte Volkswirt, SPD-Mitglied seit 1955 und von 1975 bis 1984 Mitglied des Parteivorstands, folgte 1968 einem Ruf ins Bundeswirtschaftsministerium. Im Jahr darauf wurde er Ministerialdirektor im Bundeskanzleramt, wechselte bereits 1971 als Staatssekretär ins Bundesarbeitsministerium und stand von 1976 bis 1982 an dessen Spitze. Dem Bundestag gehörte der Direktkandidat des Wahlkreises Wilhelmshaven von 1972 bis 1990 an. Von 1974 bis 1976 war er stellvertretender Vorsitzender der SPD-Fraktion.

Aus Politik und Zeitgeschichte

© 2016 Deutscher Bundestag