Inhalt

Aufgekehrt
Johanna Metz
Mach's wie ein Berliner!

Als waschechte Bayerin trägt Digital-Ministerin Dorothee Bär gerne Dirndl. "In Tracht ist man immer gut angezogen", sagte die CSU-Politikerin einmal der FAZ, sogar den Papst empfing sie so im Bundestag. Inzwischen sitzt sie im Berliner Kanzleramt, wo das Dirndl nicht unbedingt zur üblichen Arbeitsausstattung zählt. Was Bär jedoch nicht davon abhält, das Kleidungsstück in der Hauptstadt modern zu interpretieren. Motto: Fetisch statt Festzelt. Und so zog sie vergangene Woche bei einer Preisverleihung im hautengen und knallbunten Quasi-Dirndl-Lack-Kleid, mit prallem Dekolletée und glänzenden Gürtelschnallen, alle Blicke auf sich; dass Ministerkollege Andi Scheuer eigens sein Laserschwert mitgebracht hatte, ging da völlig unter.

Nicht überliefert ist leider, ob Wonder Woman Bär anschließend von ihrem unsichtbaren Jet abgeholt wurde. Sehr wahrscheinlich ist es nicht, Berlin ist schließlich keine Amazoneninsel. Selbst Flugtaxis, die Bär doch so mag, sind hier kaum zu bekommen.

Für die Ökobilanz des Abends war das offensichtlich auch besser. Forscher der Universität Michigan wollen nämlich herausgefunden haben, dass die fliegenden Öffis beim Laden ihrer Batterien mehr Treibhausgase verursachen als Autos mit Verbrennungsmotoren und daher im Nahverkehr weniger nachhaltig sind.

Vielleicht hat Bär daraufhin ja nicht nur ihren Look, sondern auch ihre Fortbewegungsgewohnheiten ihrem Arbeitsort angepasst. Und ist, typisch "Berlin Style", mit Bierpulle in der einen und Kippe in der anderen Hand nach Hause gelaufen. Johanna Metz

Aus Politik und Zeitgeschichte

© 2016 Deutscher Bundestag