Inhalt

Bernd Haunfelder
FDP-Politiker Schulz gestorben

Die FDP hat einen ihrer profiliertesten Digitalpolitiker verloren. Am 25. November starb Jimmy Schulz (FDP) nach längerer Krankheit im Alter von 51 Jahren. Schulz hatte sein Krebsleiden zuvor öffentlich gemacht. Seit Januar 2018 leitete er den Ausschuss Digitale Agenda. Er galt weit über seine Partei hinaus als anerkannter Fachmann für Netzpolitik. Schulz war von 2009 bis 2013 und seit 2017 Bundestagsabgeordneter und zuletzt Mitglied im Fraktionsvorstand. Der Politologe und Unternehmer aus Hohenbrunn/Kreis München trat 2000 der FDP bei. Von 2012 bis 2018 leitete er den FDP-Bezirk Oberbayern, zu dessen Ehrenvorsitzenden er in diesem Jahr ernannt wurde. Von 2013 bis Juni 2019 gehörte Schulz zudem dem FDP-Bundesvorstand an.

Aus Politik und Zeitgeschichte

© 2016 Deutscher Bundestag