Inhalt

Aufgekehrt
Sören Christian Reimer
Perlen vor die Umweltsäue

Jüngst wurde in hiesigen Gefilden eine neue Schweine-Art, die Umweltsau, entdeckt - und auch gleich durchs Dorf getrieben. Denn manche hielten es für eine Schweinerei, dass der WDR ein Kinderlied in Zeiten von "Fridays for Future" zu einer Klima-Kritik am Mobilitätsverhalten der im Hühnerstall Motorrad fahrenden Oma - kindlich-fies als Umweltsau bezeichnet - umgedichtet hatte. Den aufgeschreckten Hühnern gleich empörte sich das Publikum. NRW-Ministerpräsident Armin Laschet twitterte entrüstet. Neonazis demonstrierten vor der WDR-Zentrale. Letztere hatte noch nie ein Problem mit dem, was Oma und Opa so taten.

Nun ist es fast schon müßig zu diskutieren, ob klimatechnisch aktuell der Billigflug der Enkel, nennen wir sie Flug-Ferkel, nach Barcelona oder die Mittelmeer-Kreuzfahrt von Omi und Opi mit ihren Alt-68er-Nachbarn Brigitte und Hans das größere Problem ist. Fest steht allerdings: Omas und Opas westdeutsches Wirtschaftswunder und die Deutschland AG waren keine Green Economy. Oma und Genosse Opa hatten in der Lausitz auch keine sozialistischen Solar-Panels gebaut. Darum hatten Oma und Opa den Club of Rome sowie die Grünen gegründet und den Jutebeutel erfunden.

Zu Großeltern-Zeiten war nicht alles schlecht: Bei Oma und Opa galt für Satire nämlich, was man schon in Jenenser WG-Küchen lernt: Spannungen aushalten! Das ist vorbei, Satire darf nicht mehr alles! Um den Blutdruck in der Kernzielgruppe des Öffentlich-Rechtlichen zu senken, entschuldigte sich WDR-Intendant Tom Buhrow in einer Sondersendung für das Lied, das dann gelöscht wurde. Und die Schweine? Sie pfeifen!Sören Christian Reimer

Aus Politik und Zeitgeschichte

© 2016 Deutscher Bundestag