Inhalt

Gastkommentare - Pro
Eva Quadbeck
Robust und effizient

Hat sich unser Gesundheitssystem bewährt?

D eutschland weist im internationalen Vergleich die geringste Todesrate von Corona-Infizierten auf. Während der gesamten Krise gab es in den Kliniken mehr Intensiv-Kapazitäten, als für Covid-19-Patienten benötigt wurden. Es konnten sogar Patienten aus anderen europäischen Ländern aufgenommen und versorgt werden. Keine Frage, das deutsche Gesundheitssystem hat sich in der Corona-Krise bewährt. Zur Wahrheit gehört, dass ein gut ausgestattetes Gesundheitssystem auf eine politische Führung und eine Bevölkerung getroffen ist, die sich dem Virus gegenüber weitgehend rational verhalten haben. Insbesondere die Kliniken haben in der harten Phase der Pandemie eine hohe Flexibilität an den Tag gelegt, indem Beatmungsgeräte aus verschiedenen Bereichen zusammengezogen und teilweise bereits ausrangierte Geräte wieder in Betrieb genommen wurden. Zugleich haben die Krankenhäuser - ausgestattet mit Geld vom Staat - aufschiebbare Operationen verlegt. Kurzum: In der Corona-Krise hat sich das deutsche Gesundheitssystem als robust und effizient erwiesen.

Der Befund sollte aber nicht Anlass geben, sich entspannt zurückzulehnen. Die Klinik-Landschaft wartet weiter darauf, dass sich die einzelnen Krankenhäuser stärker spezialisieren, um die Qualität zu steigern und die Kosten im Zaum halten. Die Corona-Krise hat ein Schlaglicht darauf geworfen, an welchen Punkten nachgebessert werden muss. An erster Stelle sind da die Pandemie-Pläne zu nennen. In der Theorie waren sie nicht schlecht, aber in der Praxis haben sich Bund und Länder nicht um ihre Umsetzung und Einhaltung gekümmert. Dieses Defizit ist erkannt und es ist wirklich kein Hexenwerk, die Lücke zu schließen.

Aus Politik und Zeitgeschichte

© 2020 Deutscher Bundestag