Inhalt

Gastkommentare - Pro
Stephan Hebel
Erste Voraussetzung

Muss Europa unabhängiger werden?

E s mag auf den ersten Blick paradox erscheinen, ist es aber nicht: Gerade wer an guten Beziehungen zu den USA interessiert ist, sollte sich für mehr Unabhängigkeit Europas von Washington einsetzen.

Abhängigkeit ist keine gute Voraussetzung einer gelingenden Partnerschaft. Nur wer sich der eigenen Standpunkte, Prioritäten und Wünsche vergewissert hat, wird zu einer gleichberechtigten Beziehung fähig sein.

Für Europa bedeutet das, seine Interessen in einer multipolaren Welt endlich klar zu definieren und zu vertreten - auch im transatlantischen Verhältnis. Reale Unterschiede hinter der inhaltsarmen Rede von der "westlichen Wertegemeinschaft" (so wünschenswert sie wäre) zu verstecken, führt nicht zur Partnerschaft, sondern nur zu immer neuen Ausbrüchen unbearbeiteter Konflikte.

Wie viel Entspannung mit Russland braucht Europa, trotz aller notwendigen Abgrenzung zu Putins Autoritarismus? Wie lassen sich internationale Handelsströme sowohl ermöglichen als auch regulieren, ohne den Klimaschutz und die europäische Tradition von Daseinsvorsorge und sozialem Ausgleich zu gefährden? Wie viel (Auf-)Rüstung verträgt sich mit dem europäischen Anspruch friedlicher Konfliktlösung? Wie lassen sich globale Regeln etwa bei Klimaschutz, Rüstungsbegrenzung oder auch Gesundheit verteidigen, auch wenn sich die USA auf Dauer weniger daran beteiligen sollten?

All diese Fragen muss Europa sich in einer veränderten Welt stellen, zunächst unabhängig von gewachsenen Loyalitäten. Das stünde nicht im Widerspruch zu einer gelingenden Freundschaft mit den USA - es wäre vielmehr die erste Voraussetzung dafür.

Aus Politik und Zeitgeschichte

© 2020 Deutscher Bundestag