Inhalt

Vor 25 Jahren...
Benjamin Stahl
Unterschriften für die Einheit

12.9.1990: Zwei-plus-Vier Vertrag unterzeichnet Die Wiedervereinigung war nicht nur eine innerdeutsche Angelegenheit. Vielmehr hatte sie eine außenpolitische Komponente, die weit komplizierter war. Denn der Weg zur Einheit führte über die Zustimmung der vier Siegermächte des Zweiten Weltkriegs. Dafür gab es brisante Fragen zu klären: Gehört das geeinte Deutschland weiter der Nato an? Welche Auswirkungen hat die Einheit auf die Grenzverläufe Mitteleuropas? Und was geschieht mit den ausländischen Truppen auf deutschem Boden? Nach einer diplomatischen Großoffensive und vier Verhandlungsrunden zwischen den beiden deutschen Staaten, den USA, der Sowjetunion, Großbritannien und Frankreich kam es zum Durchbruch: Am 12. September 1990 unterzeichneten die sechs Außenminister in Moskau den Zwei-plus-Vier-Vertrag.

Aus Politik und Zeitgeschichte

© 2016 Deutscher Bundestag