Inhalt

Jörg Biallas
Zeitunglesen auch online

VON JÖRG BIALLAS

"Das Parlament", die Wochenzeitung des Deutschen Bundestages, fühlt sich ihrer angestammten Leserschaft verbunden und verpflichtet. Viele Abonnenten halten uns zum Teil seit Jahrzehnten die Treue. Aus zahlreichen Briefen weiß die Redaktion, dass ihre Leserinnen und Leser neben der verlässlichen und objektiven Berichterstattung über das parlamentarische Geschehen vor allem auch eines schätzen: Dass "Das Parlament" im Zeitalter der elektronischen Medien eine richtige Zeitung ist. Die beim Umblättern raschelt, auf der Notizen gemacht werden können, die im Keller archiviert wird. Versprochen: Das bleibt auch so!

Und doch ist seit heute etwas anders. "Das Parlament" gibt es jetzt nämlich auch als E-Paper, erreichbar über den Internetauftritt des Deutschen Bundestages unter www.bundestag.de. Wer dort "Das Parlament" anklickt, kann die jeweils aktuelle Ausgabe am Bildschirm lesen und durchblättern. Das raschelt zwar nicht. Dafür liefern Verknüpfungen mit externen Links zahlreiche Zusatzinformationen über die Abgeordneten und ihre Arbeit. Und noch etwas ist neu: In der Rubrik "Parlamännchen", die Sie heute auf der Titelseite finden, erklären wir aktuelle parlamentarische Vorgänge und Begriffe für Kinder. Damit wollen wir nicht nur die jüngsten Leser ansprechen, sondern auch Erwachsene anregen, mit Kindern über Politik zu sprechen und demokratische Abläufe zu erklären. Jetzt aber, ob am Bildschirm oder mit der Zeitung in der Hand: Viel Vergnügen bei der Lektüre!

Aus Politik und Zeitgeschichte

© 2016 Deutscher Bundestag