Inhalt

Bildhauer
Sören Christian Reimer
»Kunstfüchse« gesucht

„Kunstfüchse“ im Alter von acht bis zwölf Jahren sucht das Team des Kunstreferats des Deutschen Bundestages für einen Bildhauerworkshop am Samstag, 14. Februar, in Berlin. Unter dem Titel „Wert-Stoffe“ sind die Nachwuchskünstler eingeladen, im Schadow-Haus – ganz in der Nähe des Brandenburger Tores – eine eigene künstlerische Währung zu entwickeln.

Hintergrund ist die Geschichte des Veranstaltungsortes. Dort arbeitete Namensgeber Johann Gottfried Schadow (1764-1850) als Hofbildhauer des preußischen Königs. Schadow, der die Berliner Bildhauerschule begründete, wirkte unter anderem bei der Gestaltung des Brandenburger Tores mit. Er modellierte die Quadriga sowie die Mars- und Minerva-Statuen.

Auch mit der Welt des Geldes setzte sich Schadow auseinander. Für den damaligen Neubau der Berliner „Münze“ am Werderschen Markt fertigte er nach Entwürfen von Friedrich Gilly ein etwa 36 Meter langes Relief, den sogenannten Münzfries. Darauf wird der Prozess der Münzprägung dargestellt. Das Schlussstück des Originals ist noch bis 22. Februar im Schadow-Haus ausgestellt. Eine Kopie des Werkes ist am Palais Schwerin am Mühlendamm 3 in Berlin-Mitte angebracht.

Informationen zur Anmeldung und Kunstprojekten für Kinder und Jugendliche sind auf der Seite www.kunst-im-bundestag.de zu finden.

Aus Politik und Zeitgeschichte

© 2020 Deutscher Bundestag